Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Wann soll das Impfzertifikat ablaufen - und wie wird es verlängert?

02.12.2021 • 10:25

Das digitale Impfzertifikat der EU ist in Zeiten von 2G und 3G der Schlüssel zu vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Bisher läuft die Gültigkeit nach einem Jahr ab. Ob diese Frist noch angemessen ist und was nach Ablauf passiert, wird aktuell diskutiert.

Wann soll das Impfzertifikat ablaufen – und wie wird es verlängert?

Das digitale Impfzertifikat der EU ist in Zeiten von 2G und 3G der Schlüssel zu vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Bisher läuft die Gültigkeit nach einem Jahr ab. Ob diese Frist noch angemessen ist und was nach Ablauf passiert, wird aktuell diskutiert.
Mittlerweile gehen Experten davon aus, dass der Schutz einer Corona-Impfung bereits nach rund sechs Monaten in einem Maß nachlässt, dass eine Booster-Impfung nötig wird.
Österreich hat darauf bereits reagiert: Dort ist das Zertifikat nur noch neun Monate gültig, wie das RND berichtet.

Zertifikat in Deutschland bald nur noch sechs Monate gültig?

Deutschland könnte noch weiter gehen: "Weil der Schutz der Impfung über die Zeit deutlich nachlässt, wird der Impfstatus perspektivisch nach sechs Monaten seine Anerkennung als vollständiger Impfschutz verlieren.", erklärte der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz laut "Bild" in einem schriftlichen Vorschlag.
Nur wer sich nach Ablauf der Gültigkeit und einer Übergangsfrist boostern lasse, gelte danach weiterhin als vollständig geimpft.
Wie die Verlängerung des Zertifikats dann konkret vorgenommen wird, wurde bisher nicht mitgeteilt.

Weitere Videos