Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Wegen Omikron-Variante: Steht Weihnachten auf dem Spiel?

01.12.2021 • 12:25

Deutschland wird kaum mit der Delta-Variante fertig, da ist auch schon die Omikron-Variante auf dem Vormarsch. Zahlreiche Expert:innen fordern Kontaktbeschränkungen ungeachtet des Impfstatus - auch über Weihnachten.

Ein sorgenloses Weihnachtsfest im Kreise der ganzen Familie: Was 2021 eigentlich durch die Coronaimpfung ermöglicht werden sollte, steht nun wieder auf der Kippe. Schuld ist die Wucht der Delta-Variante in Kombination mit einer zu niedrigen Impfquote. Doch fällt ein ausgedehntes Weihnachtsfest im zweiten Pandemiewinter tatsächlich flach?

Bund und Länder erschweren Weihnachten für Ungeimpfte

Für Ungeimpfte offenbar schon: Bereits vor der Ministerpräsidentenkonferenz sollen die Länder sich auf strengere Kontaktauflagen für Nicht-Immunisierte verständigt haben – sie dürfen sich demnach künftig nur noch mit dem eigenen Haushalt und einer weiteren ungeimpften Person treffen.

Folgen bald auch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte?

Im Angesicht der neuen Omikron-Variante bezweifeln Expert:innen jedoch, ob das ausreicht. Die Forderung: Kontaktbeschränkungen für die ganze Bevölkerung – auch für Geimpfte. Auch Alena Buyx, Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, vertritt gegenüber der "Rheinischen Post" die Meinung, dass "zumindest in den am schlimmsten betroffenen Regionen zusätzlich auch Einschränkungen für Geimpfte notwendig werden". Ob die neue Ampelregierung tatsächlich zu Kontaktbeschränkungen für Geimpfte greift, können nur die kommenden Wochen zeigen. Fakt ist aber: Ein "normales" Weihnachten wird es auch dieses Jahr nicht geben.

Weitere Videos