Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Wegen Wartungsarbeiten kein Gas mehr durch Nord Stream 1: Nur für wie lange?

11.07.2022 • 11:24

Am Montag, den 11. Juli, wurde die wichtigste Versorgungsleitung - die von Russland nach Deutschland reichende Ostseepipeline Nord Stream 1 - wegen Wartungsarbeiten vorübergehend stillgelegt.

Am Montag, den 11. Juli, wurde die wichtigste Versorgungsleitung - die von Russland nach Deutschland reichende Ostseepipeline Nord Stream 1 - wegen Wartungsarbeiten vorübergehend stillgelegt. Die Arbeiten sollten zehn Tage dauern, bis zum 21. Juli. Das berichtet die dpa. Doch ist es denn sicher, dass nach den Wartungsarbeiten Gas nach Deutschland fließen wird?
Angesichts von Befürchtungen in Deutschland, dass Russland den Gashahn nicht wieder aufdrehen könnte, hatte ein Kremlsprecher in Moskau vergangene Woche betont, dass die Energiegroßmacht ihren vertraglichen Verpflichtungen nachkommen wolle. Der russische Staatskonzern Gazprom hatte zuletzt die Gasdurchleitung durch Nord Stream 1 massiv gedrosselt. Als Grund wurde dafür eine fehlende Turbine genannt, die zur Reparatur nach Kanada geschickt worden war.

Das sind die Absichten von Kanada

Kanada will die Turbine nun Deutschland übergeben. Die Ukraine hatte kritisiert, dass damit im Sinne Russlands die Sanktionen umgangen würden. Nach Kremlangaben sollen die Lieferumfänge durch Nord Stream 1 wieder hochgefahren werden, sobald die Turbine zurückkehrt. Unklar ist, wann das sein wird. Zuletzt waren wegen der fehlenden Turbine nur noch rund 40 Prozent der üblichen Gasmenge durchgeleitet worden.

Weitere Videos