Frühstücksfernsehen

Wer die Sonne meidet, lebt ähnlich ungesund wie Raucher

07.06.2018 • 07:00

Viele sonnen sich mit schlechtem Gewissen. Trotzdem könnte der Verzicht auf Sonne „so gefährlich wie Rauchen“ sein. Das behaupten jetzt Forscher. Charlotte Karlinder erklärt's.

In der Sonne liegt man inzwischen ja auch oft mit schlechtem Gewissen. Sonnenbaden erhöht schließlich das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Aus diesem Grund meiden so einige die Sonne und hoffen sich so vor einer Erkrankung zu schützen. Trotzdem könnte der Verzicht auf Sonne „so gefährlich wie Rauchen“ sein. Das jedenfalls behaupten schwedische Forscher.

Die Langzeitstudie stammt aus dem Karolinska Institutet, einem der angesehensten medizinischen Forschungsinstitute Europas. Vor allem aber ist die Datenbasis groß. Fast 30.000 schwedische Frauen gaben Auskunft darüber, wie oft und wie lange sie in die Sonne gingen, 20 Jahre später sahen die Forscher nach, wie viele der Frauen verstorben waren. Nur 1700 Frauen stellten sich als regelrechte Sonnenvermeiderinnen heraus. In dieser Gruppe fanden die Forscher aber die höchste Sterblichkeit. Die Frauen starben bis zu zwei Jahre eher als Frauen, die sich sonnten, so oft es ging. Laut den Forschern sank das Risiko an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, je mehr die Frauen sich sonnten. Das galt auch für alle anderen Todesursachen – Krebs ausgenommen. Das lag den Forschern zufolge daran, dass die Frauen, die sich häufig sonnten, insgesamt länger lebten und im Alter steigt leider das Krebsrisiko. Man fand sogar heraus, dass Nichtraucherinnen, die die Sonne mieden, keinen Gesundheitsvorteil gegenüber Raucherinnen hatten, wenn letztere häufig in der Sonne waren. Offenbar konnten die Sonnenbäder den schädlichen Faktor des Rauchens in gewisser Weise kompensieren. Warum Sonnenbäder das Leben verlängern könnten, haben die Forscher nicht weiter untersucht. Wahrscheinlich fehlt den Sonnenvermeider Vitamin D, das der Körper nur bilden kann, wenn Sonne auf ungeschützte Haut trifft. Denn ein Vitamin-D-Mangel erhöht das Risiko für fast jede Krankheit und falls bereits eine Krankheit besteht, wird deren Heilung erschwert. Demnach ist Vitamin D sehr wichtig für unseren Körper!

Dennoch sollte ihr die negativen Folgen der Sonne nicht unterschätzen, denn tatsächlich erkranken mehr Menschen an Hautkrebs, wenn sie sehr viel an der Sonne waren und häufiger einen Sonnenbrand erlitten hatten. Doch überwiegen die Vorteile des Sonnenbadens bei weitem, denn die Zahl der dadurch verhinderten anderen Krankheiten übertrifft die Hautkrebszahlen bei weitem. Ausserdem kann man auch gesund sonnenbaden, ohne sich gleich stundenlang in der Mittagshitze zu braten und vor allem, ohne einen Sonnenbrand zu riskieren.