Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

WHO: Zahl der gemeldeten Corona-Fälle nimmt weltweit wieder zu

16.03.2022 • 10:54

Die Corona-Fälle steigen auf der ganzen Welt wieder. In der zweiten Märzwoche seien acht Prozent mehr Infektionen gemeldet worden als in der Woche davor.

Die Corona-Fälle steigen auf der ganzen Welt wieder. In der zweiten Märzwoche seien acht Prozent mehr Infektionen gemeldet worden als in der Woche davor, teilte die WHO am Dienstagabend, den 15. März, mit. Insgesamt seien elf Millionen neuer Fälle gezählt worden. Außerdem seien 43.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

In diesen Regionen sind die Corona-Zahlen besonders stark gestiegen

Besonders deutlich falle der Anstieg im Wochenvergleich in der Region westlicher Pazifik und in Afrika aus. In Europa betrage das Plus zwei Prozent. Rückgänge meldeten der östliche Mittelmeerraum, Südostasien sowie Nord- und Südamerika. Insgesamt sei die Gesamtzahl der weltweiten Corona-Infektionen auf 455 Millionen geklettert, hieß es. Sechs Millionen Todesfälle werden mit der Krankheit in Verbindung gebracht.

Was bedeutet der Anstieg für Deutschland?

Und was bedeutet das aktuell für Deutschland? Angesichts der rasanten Corona-Ausbreitung in den Bundesländern sollen die meisten Schutzauflagen nicht wie ursprünglich geplant am 20. März auslaufen. Der Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Justizminister Marco Buschmann (FDP) sieht ab diesem Tag nur noch einen bundesweiten Basisschutz sowie die Möglichkeit schärferer Hotspotregeln in den Ländern vor. Die meisten Länder wollen aber den Großteil der Auflagen weiter gelten lassen - zunächst bis zum Ablauf einer Übergangsfrist am 2. April, so die dpa.

Weitere Videos