Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Worst-Case-Szenario "Deltakron": Wird die neue Virus-Mischform zur Bedrohung?

28.02.2022 • 14:40

In Großbritannien wurde eine neue Coronavirus-Mischform aus Omikron und Delta entdeckt. Krisenstabs-Chef Carsten Breuer spricht von einem möglichen "Worst Case Szenario" mit katastrophalen Folgen.

Worst-Case-Szenario "Deltakron": Wird die neue Virus-Mischform zur Bedrohung?

Zur Freude zahlreicher pandemiemüder Bürger:innen schien sich die Coronalage zuletzt deutlich zu entspannen. In Großbritannien könnte sich nun aber eine neue Gefahr anbahnen: Deltakron, eine womöglich noch gefährlichere Kombination aus der Delta- und Omikron-Variante des Coronavirus.

Leiter des Krisenstabs warnt vor "neuer, heftiger Welle"

Carsten Breuer, Leiter des Corona-Krisenstabs im Kanzleramt, bezeichnete Deltakron gegenüber der Wirtschaftswoche als "ein mögliches Worst-Case-Szenarion" – und zwar genau dann, wenn Deltakron "eine neue, heftige Welle auslöst, mit der das Gesundheitssystem an seine Grenzen gebracht wird". Doch wie groß ist die Gefahr aktuell?
In Großbritannien sind inzwischen 32 Fälle erfasst worden, wie die Gesundheitsbehörde UK Health Security Agency mitteilte. Bereits Anfang Februar war Deltakron auf eine Beobachtungsliste gesetzt worden. Bei Expert:innen löst die Variante bisher keine große Besorgnis aus: Da sowohl die Infektionszahlen mit Delta als auch mit Omikron in Großbritannien fallen, sei nicht mit einer größeren Ausbreitung der neuen Mischvariante zu rechnen – und damit auch nicht mit einer zeitnahen Ausbreitung in Deutschland.

Virologe Christian Drosten rechnet mit aggressiverem Mischtyp des Coronavirus

Virologe Christian Drosten warnte im "Deutschlandfunk" jedoch schon vor Wochen vor einer gefährlichen Rekombination, bei der die stärksten Eigenschaften "aus beiden Welten" zusammenkommen. Breuer bezeichnete eine neue Welle durch Omikron als "nicht das wahrscheinlichste, aber das schlimmste Szenario, auf das wir uns vorbereiten müssen".

Weitere Videos