Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Zu viel Aufregung um Affenpocken: Jetzt warnen Fachärzte

24.05.2022 • 03:59

Für Deutschland wird ein Anstieg der Affenpocken-Fälle erwartet. Doch Infektiologen und Kinderärzte sagen, es stehe keine neue Pandemie an. 

Zu viel Aufregung um Affenpocken: Jetzt warnen Fachärzte

Nach dem Auftreten erster Fälle von Affenpocken in Deutschland sehen Fachärzte keine neue Pandemie aufziehen. 
"Die Gefahrensituation ist gering, weil das Virus nur durch engen Körperkontakt, also über Körperflüssigkeiten oder Krusten, weitergegeben wird und nicht durch Tröpfcheninfektion wie Niesen, Husten oder Sprechen", sagte Tobias Tenenbaum, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie, der Neuen Osnabrücker Zeitung. 
Die coronabedingte Wachsamkeit werde dazu führen, Kontaktpersonen von Infizierten rasch zu identifizieren. 
Es komme "wahrscheinlich keine neue Epidemie auf uns zu".
Der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Thomas Fischbach, sagte der "NOZ", das Affenpocken-Virus sei "weit weniger ansteckend als Corona” und werde fast nur durch “engen Körperkontakt und Körperflüssigkeiten" übertragen. 
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will sich am Rande des Deutschen Ärztetages in Bremen zum Vorgehen nach dem Auftreten der ersten Fälle von Affenpocken in Deutschland äußern. 

Weitere Videos