Zutaten fürPortionen

2 Auberginen
1 PriseRas el-Hanout
1 PriseZucker
1 PriseSalz
4 ELOlivenöl
1 Zwiebel
½ Knoblauchzehe
1 TLTomatenmark
50 mlSojamilch
1 TLMandelmus
1 Prisefrisch gemahlener Pfeffer
1 Schalotte
2 ELPflanzenöl
2 Feigen
1 PriseZucker
4 Backpflaumen
50 mlPortwein
2 Wan-Tan-Blätter (TK-Ware)
250 mlPflanzenöl
300 gRäuchertofu
2 ELPflanzenöl
3 StaengelKerbel
75 gveganer Joghurt
½ Limette abgerieben und entsaftet
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Insgesamt: 45 Minuten

  1. Für das Püree den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Auberginen waschen, halbieren und auf der Schnittfläche mit Ras el-Hanout, Zucker und Salz würzen. Ein Backblech mit 2 EL Olivenöl bestreichen, die Auberginen mit der Schnittfläche nach unten auflegen und im heißen Ofen 30 Minuten garen.
  2. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel im restlichen heißen Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig schwitzen. Knoblauch 1 Minute mitschwitzen. Tomatenmark einrühren und kurz mitbraten. Sojamilch und Mandelmus untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.
  3. Für die Feige die Schalotte schälen und fein würfeln. Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenwürfel darin glasig schwitzen. Die Feigen waschen, achteln und das Fruchtfleisch mit einem kleinen Löffel oder Messerrücken von der Schale vorsichtig lösen – die Schale aufbewahren. Das Feigenfruchtfleisch zur Schalotte in die Pfanne geben, den Zucker einstreuen und karamellisieren. Die Backpflaumen klein schneiden und dazugeben. Mit dem Portwein ablöschen und das Ganze bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Wan-Tan-Blätter in 1 cm breite Streifen schneiden. 200 ml Pflanzenöl in einem Topf auf 160 °C erhitzen und die Teigstreifen darin 1–2 Minuten goldbraun ausbacken. Herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Den Räuchertofu in 2 x 5 cm große Stücke schneiden. Das restliche Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Tofustreifen darin bei starker Hitze von beiden Seiten jeweils 2–3 Minuten anbraten.
  6. Das Fruchtfleisch der weich gegarten Auberginen auslösen und in den Topf mit der Tomatenmark-Sojamilch-Mischung geben. Mit dem Stabmixer fein pürieren und mit Ras el-Hanout, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Feigenschalen auf der Arbeitsfläche auslegen, einen Klecks Feigenconfit in die Mitte geben und die Schalen zu Rouladen aufrollen.
  7. Für den Joghurt den Kerbel waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Joghurt und Kerbel in einer Schüssel verrühren. Mit Zitronenabrieb und -saft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Das Auberginenpüree auf den Tellern zu einer Linie ausstreichen, die Feigenrouladen auflegen, den Tofu anlegen und das Ganze mit den knusprigen Wan-Tan-Blättern garniert servieren.