Zutaten fürPortionen

1 Bressehuhn
4 ELOlivenöl
3 Schalotten
1 Knoblauchzehe
50 mlNoilly Prat
500 mlGeflügelfond
1 PriseSalz
1 PrisePfeffer
½ TLmildes Currypulver
120 gFregola
2 Blutorangen
1 ELButter
1 PriseZucker
50 gHaselnüsse (gehobelt)
20 ganze Haselnüsse
500 gSot-l'y-laisse (Pfaffenschnittchen, im ausgesuchten Geflügelhandel)
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Insgesamt: 30 Minuten

  • Das Bressehuhn komplett enthäuten (das Huhn anderweitig weiterverwenden). Die Haut in 2 EL Olivenöl scharf anbraten. Zwei Schalotten abziehen, in feine Streifen schneiden und mit einer angedrückten Knoblauchzehe kurz mitbraten. Mit Noilly Prat ablöschen. Nun Geflügelfond aufgießen und alles 20-30 Minuten weich kochen. Den Fond dabei auf die Hälfte ein reduzieren lassen. Nun die Haut aus dem Fond nehmen, fein hacken und wieder zugeben. Knoblauchzehe entfernen und alles mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Warm stellen.
  • Die Nudeln (Fregola) in reichlich Salzwasser etwa 12 Minuten weich kochen. Abgießen und warm stellen.
  • Die Blutorangen schälen und mit einem scharfen Messer filetieren. Anschließend in feine Würfel schneiden. 1 Schalotte abziehen, fein würfeln und in Butter glasig anschwitzen. Vom Herd ziehen und die Orangenwürfel unterheben. Mit 1 Prise Salz und Zucker abschmecken.
  • Die gehobelten Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Anschließend die ganzen Haselnüsse ebenfalls rösten und dann vierteln.
  • Sot-l´y-laisse salzen und pfeffern, leicht melieren und in restlichem Olivenöl anbraten. Mit Blutorangen-Chutney , Fregola und Sauce auf Tellern anrichten. Mit Haselnüssen (gehobelt und geviertelt) anrichten.