Gyoza mit Entenfüllung auf Mango-Chutney

Zutaten fürPortionen

0 Für die Gyoza:
1 Entenbrustfilet (ca. 200 g)
½ Mini-Pak Choi
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
4 Stängel Koriandergrün
1 ELgeröstete Erdnusskerne, gehackt
1 ELgeröstetes Sesamöl (bis zu 2)
1 ELSojasauce (bis zu 2)
½ TLgeriebener Ingwer
12 runde Wan-Tan-Blätter (ca. 7 cm Ø; aus dem Asiamarkt)
1 TLZucker
0 Für das Chutney:
1 kleine reife Mango
3 Ingwerblüten
1 große Frühlingszwiebel
5 Stängel Koriandergrün
½ kleine rote Chilischote (je nach Schärfe bis zu 1)
2 TLSonnenblumenöl
1 TLgeröstetes Sesamöl (bis zu 2)
½ TLfein geriebener Ingwer
1 ELHonig
2 Abrieb und Saft von Bio-Limetten
1 n.B. Sojasauce zum Abschmecken
2 ELgeröstete Erdnusskerne, gehackt

Zubereitung:

  • Für die Gyoza die Entenbrust von der Haut befreien und die Haut beiseitelegen. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden. Den Pak Choi waschen und den grünen Teil in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen und den weißen bis hellgrünen Teil in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken. Den Koriander waschen, trocken schütteln und im Ganzen grob schneiden. Die vorbereiteten Zutaten mit Erdnüssen, 1 Spritzer Sesamöl, Sojasauce und Ingwer im Standmixer zu einer homogenen Masse zerkleinern. Noch einmal mit Sojasauce abschmecken.
       
  • Die Wan-Tan-Blätter mit je 1 TL Füllung belegen und den Rand mit wenig Wasser bestreichen. Beide Teighälften zusammenklappen, die Ränder gut andrücken und den Rand ziehharmonikaartig zusammendrücken. Die Gyozas wie Halbmonde mit der Naht nach oben auf den Rücken stellen. Die Entenbrusthaut mit etwas Sojasauce und Sesamöl bepinseln, zwischen 2 Lagen Backpapier ausstreichen und samt Backpapier in eine Pfanne legen. Mit einem Topf beschweren und bei niedriger Hitze langsam goldbraun braten.
       
  • Inzwischen für das Chutney die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und feine Streifen schneiden. Die Ingwerblüten von den äußeren Blättern und dem Strunk befreien, dann der Länge nach in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen, vierteln und in Streifen schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Einige schöne Blätter für die Garnitur beiseitelegen, den Rest fein hacken. Die Chili waschen, längs halbieren, entkernen und ohne Stielansatz würfeln.
       
  • Beide Öle in einer Pfanne erhitzen, Ingwerblüten, Frühlingszwiebel, Chili, Ingwer und Honig darin bei mittlerer Hitze anschwitzen. Mit Limettenabrieb, -saft und Sojasauce würzen. Vom Herd ziehen. Mango, Erdnusskerne und Koriander unterheben. Noch einmal mit Sojasauce und Sesamöl abschmecken.
       
  • Die knusprige Entenhaut aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und hacken. Das Entenfett aufheben. 1 TL Entenfett in einer Pfanne erhitzen. Die Gyoza auf der Unterseite stehend in die Pfanne setzen und bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie Farbe nehmen. 50 ml Wasser vorsichtig angießen (die Gyoza dürfen nicht umfallen), den Deckel auflegen und die Teigtaschen im heißen Dampf garen, bis das Wasser fast vollständig verdunstet ist. Den Deckel abheben und die restliche Flüssigkeit verkochen lassen. 
       
  • Den Zucker mit 1 EL Sojasauce und ½ TL geröstetem Sesamöl verrühren, in die Pfanne gießen und die Teigtaschen darin karamellisieren.
       
  • Das Chutney auf Teller verteilen, die Gyoza darauf anrichten, mit der Entenhaut bestreuen und mit dem restlichen Koriandergrün garniert servieren.

Alle Kandidaten-Tipps aus Staffel 5

The Taste

Kandidaten-Tipp: Joels Käsefondue

Es gibt viele Arten, wie man Käsefondue zubereiten kann. Doch dieses Rezept von Joel ist mit der Schweizer Raffinesse verfeinert. Dazu kommt nicht nur ein spezieller Käse, sondern auch Knoblauch und Weißwein.
02:23 min

The Taste

Kandidaten-Tipp: Marcs Entrecôte

Leicht gewürzt und scharf angebraten - so mag Marc das Entrecôte am liebsten. Dazu empfiehlt er einen Kürbisstampf und Paprika-Ratatouille.
04:49 min

The Taste

Kandidaten-Tipp: Hansjörgs Bachsaibling

Ideal, wenn man etwas auf den Teller zaubern möchte, das den Besuch beeindruckt: Bachsaibling. Hansjörg erklärt, wie der Saibling schnell und einfach zubereitet werden kann. Dazu gibt's grünen Spargel.
02:27 min

The Taste

Kandidaten-Tipp: Lenas Flammkuchen

Besonders an kälteren Tagen ist Flammkuchen genau das Richtige. Lena erklärt, wie der perfekte Flammkuchen auch zu Hause gelingt - vom Teig bis hin zum Belag.
01:37 min

The Taste

Kandidaten-Tipp: Luisas Glasnudelsalat

Entweder für Zwischendurch oder für einen asiatischen Abend: der Glasnudelsalat. Luisa erklärt, wie ein perfekter Glasnudelsalat gelingt und, welche Zutaten man außerdem dafür benutzt.
04:02 min

Alle Highlights aus Episode 4

The Taste

Die Teams sind ratlos: "Around the World" mit Tohru Nakamura

Gastjuror Tohru Nakamura enthüllt das Motto des Teamkochens: "Around the World". Die Teams müssen ihre Löffel passend zu den asiatischen Metropolen Tokio, Peking, Delhi und Bangkok kreieren. Aber nicht alle können sich etwas unter den Städten vorstellen.
03:20 min

The Taste

Alexander Herrmann lässt seinen Mädels in der Küche freie Hand

Die Kochzeit startet und die Hektik bricht aus. Alexander muss sich erstmal einen Überblick über die Ideen seines Teams verschaffen. Mit Stift und Block macht er sich in die Küche. Und ist nicht von allem, was er sieht, so begeistert.
04:14 min

The Taste

Team Trettl kämpft gegen die japanischen Aromen

Team Trettl tut sich schwer mit dem Thema Tokio. Fälschliche ayrisch-japanische Aromen und misslungene Omelettes halten die Kandidaten auf. Roland hat allerlei zu tun, sein Team in die richtige Richtung zu lenken. Doch das klappt leider nicht bei allen.
01:23 min

The Taste

Marlenes Löffel: eine Komposition aus Eigenlob und Selbstvertrauen

Team Alexander Herrmann hat mit Lisa und Marlene zwei starke Profi-Köchinnen am Herd. Doch Marlene zeigt immer wieder, was sie von ihren eigenen Leistungen hält. Und auch jetzt steht sie hundertprozentig hinter ihrem Löffel und tut das auch kund.
01:30 min

The Taste

Prinzessin Marc ruft, Coach Rosin springt auf

Teamwork wird für Marc besonders groß geschrieben - bloß nicht im herkömmlichen Sinne. Während er kocht, weist er seine Teamkollegen an, ihm seine Zutaten zu liefern. Aber Frank sieht das gar nicht gern...
01:16 min