Zutaten fürPortionen

1 . ZUTATEN FÜR:DIE GNOCCHI:
500 gmehligkochende Kartoffeln
1 PriseSalz
150 gital. Weizenmehl (Tipo 00)
1 Eigelb
1 Prisefrisch geriebene Muskatnuss
3 ELOlivenöl
2 . ZUTATEN FÜR:DIE GARNELEN:
8 Garnelen
50 gPinienkerne
2 ELOlivenöl
1 PriseFleur de Sel
1 Orange
3 . ZUTATEN FÜR:DEN SUD:
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 ELOlivenöl
1 Schussweißer Wermut (z. B. Noilly Prat)
1 Schussweißer Portwein
500 mlKrustentierfond
2 Tomaten
100 gFenchel
1 TLFenchelsamen
100 gButter
1 Zweig Estragon
4 . ZUTATEN FÜRDEN RADICCHIO:
10 Baby-Radicchio
5 ELOlivenöl
1 Prisefrisch gemahlener Pfeffer

  • Für die Gnocchi die Kartoffeln schälen und in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten weich garen. Währenddessen die Köpfe der Garnelen abdrehen und beiseitelegen. Die Schalen entfernen, die Garnelen am Rücken entlang einritzen und den Darm entfernen. Das Garnelenfleisch waschen und trocken tupfen. Die
  • Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze langsam goldbraun anrösten.
  • Für den Sud Schalotte und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Garnelenköpfe und -schalen darin mit den Schalotten- und Knoblauchwürfeln bei mittlerer bis starker Hitze anschwitzen. Mit Wermut und Portwein ablöschen. Wenn die Flüssigkeit fast vollständig verkocht ist, den Krustentierfond angießen. Tomaten und Fenchel waschen, Stielansatz der
  • Tomaten und Strunk des Fenchels entfernen. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden, zusammen mit den Fenchelsamen in den Fond geben und alles bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen.

Radicchio backen

  • Für den Radicchio den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Welke Blätter entfernen, die Köpfe waschen und trocknen. 2 Köpfe beiseitelegen, die übrigen halbieren. Die Hälften auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene 6 Minuten backen. Inzwischen den eingekochten Sud durch ein feines Sieb gießen, erneut aufkochen, den Herd ausschalten und den Sud mit der Butter aufmontieren. Den Estragon waschen, trocken schütteln und im Sud ziehen lassen.
  • Für die Gnocchi die Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen. Weizenmehl, Eigelb und je 1 gute Prise Muskat und Salz in eine Schüssel geben. Die Kartoffeln durch die Presse dazudrücken und die Masse mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten (siehe Tipp). Aus der Masse Gnocchi formen und in reichlich kochendem Salzwasser garen, bis sie an die Oberfläche steigen. Herausheben, abtropfen lassen, in einer Schüssel mit dem Olivenöl mischen und beiseitestellen.
  • Für die Garnelen das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Krustentiere darin kurz scharf anbraten. Herausnehmen und mit Fleur de Sel würzen. Die Orange filetieren, dazu die Frucht oben und unten kappen und die Schalen an den Seiten mit der weißen Haut herunterschneiden. Die Orange in die Hand nehmen und die Filets zwischen den Trennhäutchen herausschneiden. Die beiden übrigen Radicchioköpfe in feine Juliennestreifen schneiden.
  • Die Hälfte des Suds in eine Pfanne geben und erhitzen, dann Gnocchi, Orangenfilets und Radicchiojulienne darin durchschwenken.
  • Die Gnocchi in tiefen Tellern anrichten, die Garnelen darauf verteilen, den geschmorten Radicchio anlegen, nach Belieben mit mehr Sauce beträufeln und mit den Pinienkernen garnieren.