Playlist

The Taste

Profi-Tipp: Pinienkerne rösten

Folge 3 Staffel 1

Exklusiver Profi-Tipp: Pinienkerne, Mandeln oder selbst Haselnüsse enthalten viel Fett, schmecken aber geröstet noch besser. Alexander Herrmann gibt Tipps, wie es immer gelingt.

27.11.2013 20:15 | 4:08 Min | © Sat.1

Profi-Tipp: Pinienkerne rösten für leckere Gerichte

 

Gerichte auf besondere Art zu verfeinern, gelingt am besten mit dieser Zutat: Pinienkerne. Rösten können Sie die nicht nur in der Pfanne, sondern auch im Ofen. Weitere Profi-Tipps von "The Taste"-Experte Alexander Herrmann gibt’s im Video. Zusätzlich finden Sie hier einige leckere Rezepte.

 

Pinienkerne rösten – mit oder ohne Öl?

 

Eigentlich heißt es ja immer, dass Sie kein Öl brauchen, wenn Sie Pinienkerne rösten wollen. Doch der "The Taste"-Profi-Tipp von Alexander Herrmann klärt über diesen Irrtum auf. Das Problem: Pinienkerne sind rundlich, daher haben sie in der Pfanne nur eine geringe Auflagefläche. So passiert es schnell, dass eine Stelle schwarz wird, während an anderen Stellen noch gar keine Hitze war. Mit einem Schuss Öl in der Pfanne gelingt das Rösten viel gleichmäßiger. Der Ölfilm über dem Kern erhitzt sich und röstet ihn rundherum. Schon nach wenigen Minuten haben Sie ein perfektes Ergebnis. Möchten Sie trotzdem auf das Öl verzichten, können Sie auch eine Alternative wählen. Pinienkerne rösten – das klappt nämlich auch im Ofen. Wie, das erklärt Alexander Herrmann im Video.

 

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Pinienkerne r+¦sten f++r leckere Gerichte_Pinienke...
Damit Pinienkerne von allen Seiten gleichmäßig geröstet werden, brauchen Sie etwas Öl.

Pinienkerne rösten für ein leichtes Pesto

 

Besonders beliebt sind Pinienkerne in grünem Pesto. Dafür sollten Sie die Pinienkerne rösten, denn so bringen sie noch mehr Geschmack, der perfekt mit den übrigen Zutaten harmoniert. Das Pesto können Sie dann als Vorspeise zu einem selbstgemachten Brot reichen oder im Hauptgang zu Pasta. Alles, was Sie dafür brauchen, sind folgende Zutaten:

 

  • 20 Gramm Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel weiße Bohnen (Dose)
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Bund Basilikum
  • 25 Gramm Parmesan
  • Salz, Pfeffer

 

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Pinienkerne r+¦sten f++r leckere Gerichte_Pinienke...
Für ein Pesto brauchen Sie neben Parmesan und Öl unbedingt auch Pinienkerne.

1. Zunächst müssen Sie die Pinienkerne rösten. Dazu 2 Esslöffel Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Kerne unter ständigem Schwenken darin goldbraun anrösten. Danach auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

 

2. Nun den Knoblauch schälen und grob hacken. Anschließend müssen Sie die Bohnen in einem Sieb gründlich abspülen und abtropfen lassen.

 

3. Pinienkerne, Bohnen, Knoblauch und das übrige Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dann das Basilikum waschen und grob hacken, ebenfalls in das Gefäß geben und kurz pürieren. Dann den Parmesan reiben und unter das Pesto rühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Tipp: Statt im Mixer können Sie die Zutaten auch im Mörser stampfen und miteinander vermengen. Das Pesto hält sich im Kühlschrank zwei bis drei Tage.

 

Gratinierter Ziegenkäse mit gerösteten Pinienkernen

 

Ein weiterer Gaumenschmaus ist dieses Rezept. Bevor Sie die Pinienkerne rösten und sich an die Zubereitung machen, müssen Sie folgende Zutaten besorgen:

 

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 kleine orange Paprika
  • 1 Schalotte
  • 2 Eiertomaten
  • 2 Esslöffel Balsamicoessig
  • 2 Esslöffel Apfelsaft
  • 1 Esslöffel Dijonsenf
  • 1 Teelöffel flüssiger Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Pinienkerne
  • 2 Zweige Thymian
  • ½ Bund Rucola
  • 3 Esslöffel Semmelbrösel
  • 4 Scheiben Ziegenkäse

 

1. Die Zubereitung ist ganz simpel: Waschen Sie zunächst die Zucchini und schneiden Sie sie in kleine Würfel. Verfahren Sie ebenso mit der Paprika sowie der Zwiebel.

 

2. Die Tomaten schneiden Sie kreuzweise ein und den Stielansatz keilförmig heraus. Danach für 30 Sekunden in kochendes Wasser geben, herausholen, kalt abschrecken und häuten. Durch das heiße Wasser lässt sich die Schale ganz leicht abziehen.

 

3. Im nächsten Schritt werden die Tomaten halbiert, die Kerne herausgedrückt und die Tomate in feine Würfel geschnitten. Anschließend Essig, Apfelsaft, Senf, Honig, Salz und Pfeffer mischen und mit 2 Esslöffeln Öl vorsichtig glattrühren. Alle vorbereiteten Gemüse in eine Schüssel geben, mit dem Dressing mischen und 20 Minuten ziehen lassen.

 

4. Die Pinienkerne rösten und fein hacken, den Thymian ebenfalls hacken. Thymian, Pinienkerne, Brösel und restliches Öl mischen, salzen und pfeffern und auf dem Ziegenkäse verteilen. Ziegenkäse auf einen ofenfesten Teller auf ein Blech legen und unter dem heißen Backofengrill in drei bis vier Minuten goldbraun gratinieren. Zum Schluss den überbackenen Ziegenkäse mit Gemüse und Rucola servieren.

 

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Pinienkerne r+¦sten f++r leckere Gerichte_Pinienke...

 

Mangold-Ricotta-Muffins mit gerösteten Pinienkernen

 

Pinienkerne rösten müssen Sie auch bei diesem Rezept. Sie können die Muffins entweder warm servieren oder vorbereiten und für das Buffet auf der nächsten Party beisteuern. Auf die Einkaufsliste gehören folgende Dinge:

 

  • 200 Gramm Schichtkäse (10 Prozent Fett)
  • 1 Schalotte
  • 5 Kartoffeln
  • 1 Kilogramm Mangold
  • Salz, Pfeffer
  • 50 Gramm Parmesankäse
  • 50 Gramm Pinienkerne
  • ½ Bund Dill
  • 300 Gramm Ricotta
  • 80 Milliliter saure Sahne
  • 1 Ei
  • 2 Teelöffel Rapsöl
  • etwas Rucola

 

1. Es geht an die Zubereitung: Geben Sie den Schichtkäse in ein Sieb und lassen Sie ihn gut abtropfen. In der Zwischenzeit schälen Sie die Schalotte und hacken sie fein. Die Kartoffeln werden ebenfalls geschält und in kleine Würfel geschnitten. Waschen Sie den Mangold und schneiden Sie die Mittelstiele heraus. Die Blätter werden für 5 Sekunden in kochendes Salzwasser getaucht und danach gehackt. Drücken Sie die restliche Flüssigkeit gut aus.

 

2. Die Kartoffelwürfel werden ebenfalls im Salzwasser für 1 Minute blanchiert, anschließend abgegossen und unter kaltem Wasser abgeschreckt. Danach gut abtropfen lassen. Reiben Sie nun den Parmesan und rösten Sie die Pinienkerne. Diese werden im nächsten Schritt grob gehackt, Gleiches gilt für den Dill.

 

3. Ricotta in einer Schüssel mit den Quirlen eines Handmixers cremig schlagen. Dann abgetropften Schichtkäse, saure Sahne und Ei unterrühren, mit Pfeffer würzen. Eine Muffinform mit 12 Mulden fetten. Dann Mangold, Kartoffeln, Schalotte, Parmesan, Pinienkerne und Dill unter die Ricottacreme rühren. Die Masse in der Muffinform verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Umluft: 150 Grad, Gas: Stufe 1) 25 bis 30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und nach Belieben mit Rucola anrichten.

 

Fazit: Möchten Sie Pinienkerne rösten, dann tun Sie sich selbst einen Gefallen und geben Sie immer etwas Öl hinzu. Wollen Sie sich lieber fettarm ernähren, rösten Sie die Pinienkerne wie "The Taste"-Profi Alexander Herrmann im Ofen. Die Kerne sind vielseitig einsetzbar und geben Gerichten wie Pesto, Ricotta-Muffins oder gratiniertem Ziegenkäse eine besondere Geschmacksnote.

Profi-Tipps

Geheimrezepte

Backstage