News

Schlammlawinen, umgestürzte Bäume

Wieder schwere Unwetter in Österreich

Österreich ist erneut von schweren Unwettern mit Sturmböen heimgesucht worden. 

11.08.2017 11:12 Uhr / dpa
Unwetter
© dpa

Österreich ist erneut von schweren Unwettern mit Sturmböen heimgesucht worden. In der Nacht zu Freitag regnete es wieder heftig. Der Wind zog nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch das Land. Die Feuerwehren waren wegen Schlammlawinen, umgestürzter Bäume und überfluteter Straßen im Dauereinsatz. In mehreren Bundesländern kam es zu Unterbrechungen von Bahnverbindungen. Österreich hat seit knapp einer Woche mit Unwettern zu kämpfen.

Auf einem Campingplatz in Kärnten wurden nach Angaben der Polizei mehrere Wohnwagen umgeworfen. Drei Personen, davon ein Kind, sind von herabfallenden Ästen verletzt worden. Im Gemeindegebiet von Lurnfeld und Sachsenburg sind mehrere Hausdächer abgetragen und Autos von umstürzenden Bäumen beschädigt worden. Elektroleitungen rissen ab.

Infolge der Unwetterschäden wurden auch mehrere Zugstrecken im Burgenland und in Niederösterreich unterbrochen. Zudem war die Ostautobahn (A 4) stundenlang gesperrt, weil Bäume die Fahrbahn blockierten. Schlammlawinen führten in Tirol und in Salzburg zu mehreren Behinderungen: Unter anderem war die Brenner Straße (B 182) durch das Tiroler Wipptal wegen einer Schlammlawine gesperrt.

Erstmals waren die Wetterkapriolen auch in Wien zu spüren. Die Feuerwehr war nach heftigen Gewittern und Regen rund 200 Mal im Einsatz, vor allem wegen umgestürzter Bäume.

Sendung verpasst?