Die Formula-Diät

Nach wie vor sehr beliebt ist die Formula-Diät zum Abnehmen. Hierbei werden einzelne Mahlzeiten oder sogar alle Essen des Tages durch einen Abnehmshake ersetzt.Das Pulver besteht zu großen Teilen aus Eiweiß, ist besonders kalorienarm und reich an wichtigen Nährstoffen, die vom Körper benötigt werden. Diese Zusammensetzung ist von der Diätverordnung festgeschrieben, denn nicht selten ernähren sich Abnehmwillige über einen gewissen Zeitraum ausschließlich von diesem Produkt, um möglichst schnell abzunehmen. Damit keine Mangelerscheinungen auftreten, müssen die Produkte aus der Apotheke mit Vitaminen und Mineralien angereichert werden. Abnehmen mit Genuss sieht anders aus.

Test und Erfahrungen zeigen, dass das Abnehmen durch Nahrungsergänzungsmittel wie diese schnell in Gang gesetzt wird. In einem Zeitraum von bis zu zwölf Wochen sollen Übergewichtige hiermit 500 Gramm bis zwei Kilo pro Woche verlieren können. Außerdem soll das enthaltene Eiweiß den Muskelaufbau unterstützen, wenn zusätzlich Sport getrieben wird.

Klassische Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen

Immer wieder werden Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen angepriesen, mit dem Argumen, dass sie den Körper entschlacken und entwässern sollen - denn auch Wasser sorgt für zusätzliches Gewicht. Der Test zeigt jedoch: Diese Mittel können sogar gefährlich sein. Der massive Flüssigkeitsverlust kann zu einem Anstieg des Harnsäurespiegels, einer Verschlechterung der Blutzuckerwerte und Kaliummangel führen.

Verträglicher sind hingegen sogenannte Appetitzügler. Sie enthalten oftmals Koffein-, Mate- oder Guarana-Extrakte, die den Hunger eindämmen und den Stoffwechsel anregen sollen. Leiden Abnehmwillige jedoch unter Bluthochdruck oder anderen Herzerkrankungen, sollten sie Vorsicht walten lassen. Das zusätzliche Koffein kann nämlich Nebenwirkungen wie Schwindel und Gereiztheit haben.

Schlankheitsmittel: Die Wunderpillen

Nahezu jede Woche erscheinen neue Artikel über Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen, in denen neue Wundermittel gegen Übergewicht angepriesen werden. Doch eigentlich handelt es sich hierbei gar nicht um klassische Nahrungsergänzungsmittel, sondern um Medizinprodukte. Sie sollen das zugeführte Fett binden oder Kohlenhydrate unverdaut durch den Körper speisen.

Doch was sagt der Test zu diesen Mitteln? Sogenannte Fettblocker sorgen dafür, dass die zugeführten Fette nicht verwertet werden können. Der Körper scheidet sie daher einfach wieder aus. Doch Experten sind sich einig: Wer abnehmen will, sollte nicht nur auf diese Medikamente setzen. Denn nur, wer auch die Kalorien reduziert, kann Erfolge erzielen. Eine Diät ist also nebenbei unerlässlich. Auch die Stiftung Warentest hat sich diese Diätpillen genauer angeschaut. Laut ihrem Test gäbe es keine Studien, die einen positiven Effekt auf eine Gewichtsreduktion belegt.

Ähnlich verhält es sich mit Kohlenhydratblockern. Diese Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen hemmen das Verdauungsenzym, das die Spaltung von Kohlenhydraten übernimmt. Doch der Test zeigt: Auch hier gibt es einen Haken. Wird zu viel Stärke unverdaut ausgeschieden, kann es zu Durchfall oder Blähungen kommen. Kein schöner Nebeneffekt!

Welche Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen sinnvoll sind

Während das Abnehmen mit Shakes durchaus funktionieren kann, sind die meisten Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen nur bedingt zu empfehlen. Die Nebenwirkungen sind oftmals nicht unerheblich und auch der erwartete Effekt bleibt oftmals aus. Auch harmlose Mittel zum Abnehmen, wie Schüßler-Salze, zeigen keine klare Wirkung. Sprechen Sie daher lieber mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie nach einer geeigneten Unterstützung für Ihre Diät suchen.

Alle News zu Diätprodukten

Diätprodukte: Die besten Videos