Schüßler-Salze: Was ist das?

Schüßler-Salze sind Mineralsalze, die in homöopathischer Dosierung gegen unterschiedliche Beschwerden eingesetzt werden. Sie wurden im 19. Jahrhundert vom Alternativmediziner Wilhelm Heinrich Schüßler entwickelt und basieren auf der Annahme, dass Krankheiten auf eine Störung des Mineralhaushalts zurückzuführen sind. Die Heilkunst von Schüßler wird in der Schulmedizin mit Skepsis betrachtet, da die Dosierungen der in den Präparaten enthaltenen Wirkstoffe so gering sind, dass sie nach Ansicht der Wissenschaft keine Wirkung auf den Organismus haben können. Dennoch schwören viele auf das alternative Heilverfahren und empfehlen Schüßler-Salze zum Abnehmen.

Gewichtsreduktion mit Schüßler-Salzen

Die Empfehlung, Schüßler-Salze zum Abnehmen zu nutzen, basiert darauf, dass ein ausbleibender Abnehmerfolg auf einen Mangel an Mineralsalzen zurückzuführen sei. Die Mangelerscheinungen hätten Auswirkungen auf den Hormonhaushalt, der wiederum den Stoffwechsel ungünstig beeinflusse, weshalb man wiederum nicht abnimmt. In Kombination mit einer typgerechten Ernährung und Sport sollen Schüßler-Salze die Gewichtsreduktion unterstützen und Heißhungerattacken unterdrücken.

Schüßler-Salze zum Abnehmen: Was bedeuten die Nummern?

Das Konzept der Schüßler-Salze kennt 12 Basissalze und 15 Ergänzungssalze, die nach Nummern sortiert sind. Sie alle sollen - in homöopathischer Dosierung - unterschiedliche Effekte haben und beispielsweise die Knochen stärken, den Körper entgiften oder den Stoffwechsel unterstützen. Anhänger der Methode sprechen deshalb den folgenden Schüßler-Salzen fürs Abnehmen eine positive Wirkung zu.

Schüßler-Salz Nr. 4: Kalium chloratum

Das Salz mit der Nummer 4 soll unter anderem die Willenskraft und das Durchhaltevermögen stärken. Ihm wird außerdem eine positive Wirkung auf Magen und Darm zugesprochen.

Schüßler-Salz Nr. 5: Kalium phosphoricum

Dieses Präparat soll mehr Kraft geben und damit die Abnehmkur unterstützen. Für Anhänger der Schüßler-Salze-Theorie werden durch die Einnahme der Nr. 5 auch die Nerven und Muskeln gestärkt.

Schüßler-Salz Nr. 8: Natrium Chloratum

Das Schüßler-Salz Nr.8 soll das Abnehmen fördern, da es der Verdauung zugute kommt. Allgemein gilt es als das Salz, das den Wasserhaushalt im Körper reguliert.

Schüßler-Salz Nr. 11: Silicea

Um das Bindegewebe zu straffen, steht letztlich auch die Nr. 11 auf der Liste der Salze, die eine Gewichtsreduktion unterstützen. Außerdem wird diesem Präparat eine Festigung von Nägeln, Knochen, Bändern und weiteren Körperstrukturen nachgesagt.

Die "heiße 7" gegen Heißhunger

Eine Methoder in der Anwendung von Schüßler-Salzen ist die "heiße 7", die unter anderem auch gegen Heißhungerattacken helfen soll. Das Schüßler-Salz Nr. 7 wird dabei in Wasser aufgelöst und sehr langsam getrunken. Für eine optimale Aufnahme des Salzes soll das Wasser dabei eine Weile im Mund gehalten werden. Angeblich ein guter Trick für die Zeit während des Abnehmens.

Weitere Salze

Je nachdem, ob Sie zum Low-Protein- oder zum Low-Carb-Typ gehören, also Ihr Körper Proteine oder Kohlenhydrate besser verwertet, sollen noch einmal unterschiedliche Schüßler-Salze das Abnehmen fördern. Das Schüßler-Salz Nr. 10, Natrium sulfuricum D6, soll beim Low-Protein-Typ die Pfunde purzeln lassen, das Schüßler-Salz Nr. 17, Manganum sulfuricum D6, hingegen beim Low-Carb-Typ.

Welche Salze sollte ich kombinieren?

Je nachdem, welche Ratschläge zum Abnehmen mit Schüßler-Salzen Sie befolgen, kann also ungefähr die Hälfte aller Basissalze einen positiven Einfluss auf ihre Diät haben. Keines der Salze ist jedoch speziell dafür gedacht, Ihr Gewicht zu reduzieren. Die Anwendungsgebiete, für die einzelne Salze hauptsächlich gedacht sind, reichen vielmehr von Hautausschlag bis hin zur Depression. Tatsächlich wird den Schüßler-Salzen also nur ein indirekter Effekt unterstellt.

Wie funktioniert die Kur?

In der Praxis sieht das Ganze wie folgt aus: Die Schüßler-Kur wird mit den passenden Salzen zum jeweiligen Typ durchgeführt. Am Abend vor der Kur oder am ersten Morgen trinken Sie ein heißes Getränk, in dem drei Tabletten von jedem ausgewählten Salz aufgelöst werden - das dient der Vorbereitung. In den ersten drei Tagen werden die Kursalze je nach individueller Dosierungsempfehlung eingenommen. Jedes Mal nehmen Sie dafür von allen ausgewählten Salzen je eine Tablette und lassen diese langsam auf der Zunge zergehen. Eine Kur zum Abnehmen mit Schüßler-Salzen dauert mindestens drei, maximal sechs Wochen.

Ergänzend zu den Tabletten wird einmal täglich eine Tasse Tee getrunken, entweder Brennnessel-, Grüner oder Mate-Tee. Dazu kommt gesundes Essen: Eine Mahlzeit pro Tag ersetzen Sie durch Obst der Saison. Wie sich die Hauptmahlzeit genau zusammensetzt, hängt vom jeweiligen Verwertungstyp ab. Low-Protein-Typen können ruhig Pasta, Brot und Co. essen, Low-Carb-Typen hingegen sollten lieber ganz auf Kohlenhydrate verzichten und stattdessen viel Salat oder Gemüse mit kalorienarmem Fisch zu sich nehmen. Dazu kommt regelmäßige Bewegung, die den Stoffwechsel anregt und Fett verbrennt.

Erfahrungen zufolge sind besonders Sportarten geeignet, bei denen Sie an der frischen Luft sind: Sie können zum Beispiel durch Radfahren, Joggen oder Inline Skating abnehmen.

Schüßler-Salze zum Abnehmen: Erfahrungen

Erfahrungen zeigen: Letztlich ist wissenschaftlich nicht bewiesen, dass Schüßler-Salze zum Abnehmen geeignet sind. In der Diät-Community gehen die Meinungen ebenfalls auseinander. Wichtig für alle, die selbst ausprobieren wollen, ob Schüßler-Salze zum Abnehmen beitragen oder nicht: Die Präparate sind kein Wundermittel. Ohne eine Ernährungsumstellung und regelmäßigen Sport geht auch hier nichts. Also bleibt die Frage, ob sich eine Gewichtsreduktion unter diesen Umständen nicht auch ganz ohne Tabletten einstellen würde - mit einer Stoffwechseldiät, durch die Umstellung auf Low Carb oder vielleicht durch die Logi-Methode. Ganz natürlich und gesund abnehmen, geht schließlich auch anders und ohne zusätzliche Kosten.

Aktuelle Abnehm-Tipps

Die besten Abnehm-Videos