- Bildquelle: dpa © dpa

#Deutschland

Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung bis zu 20 Kilometer pro Stunde müssen Temposünder in Deutschland noch kein Vermögen hinlegen: Maximal 35 Euro wird sie das Vergehen kosten. Wer richtig aufs Gas drückt und mehr als 50 km/h über dem Tempolimit liegt, muss hingegen tief in die Tasche greifen: Mindestens 240 Euro werden dann fällig.

#Österreich

Bei 20 km/h zu viel auf dem Tacho drücken unsere österreichischen Nachbarn nochmal ein Auge zu und belangen Autofahrer mit gerademal 30 Euro. Bei Rasern mit über 50 km/h mehr als vorgeschrieben sehen die Ösis jedoch rot: Bis zu 2180 Euro werden als Bußgeld ausgeschrieben. Also, liebe Skiurlauber, in Österreich  immer brav an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten!

#Schweiz

Die Schweiz hat wie so oft im europäischen Vergleich eine Sonderregelung. Im Nicht-EU-Land werden Bußgelder in Tagessätzen verhängt. Heißt: Die Strafe richtet sich nach dem Monatsverdienst des Rasers. 50 Kilometer pro Stunde zu schnell werden mit mindestens 60 Tagessätzen veranschlagt. Immerhin bei der 20 km/h-Überschreitung gibt es eine klare Zahl: Die rasante Fahrt schlägt mit mindestens 170 Euro zu Buche.

#Italien

Ebenfalls ein beliebtes Urlaubsland der Deutschen ist Italien. Ein Blitzerfoto kommt den Fahrer hier genauso teuer zu stehen wie in der Schweiz: 170 Euro bei 20 km/h zu viel auf dem Tacho – allerdings nur tagsüber! Zwischen 22 und 7 Uhr erhöht sich das Bußgeld um ein Drittel. Wer gleich 50 km/h zu schnell unterwegs ist, muss sich wenigstens über die Tageszeit keine Gedanken machen: Tags wie nachts liegen die Kosten bei 530 Euro.

#Spanien

Die Spanier lieben anscheinend runde Zahlen. 100 Euro müssen Autofahrer mit Bleifuß hier hinblättern, wenn sie 20 km/h zu schnell unterwegs sind. 600 Euro werden fällig, wenn die 50 km/h-Grenze überschritten wird.

#Niederlande

Für manche Deutsche mag Holland bzw. die Niederlande nicht mal richtig zum Ausland gehören, so häufig fährt er dort zum Camping  hin. Die Bußgeld-Höhe bei zu schnellem Fahren ist jedoch nur wenigen bekannt: ab 160 Euro bei 20 km/h, ab 660 Euro bei 50 km/h Überschreitung.

#Norwegen

Unserer skandinavischer Nachbar Norwegen schießt mit seinen Bußgeldern den Vogel ab: mindestens 420 Euro für bis zu 20 km/h zu schnelles Fahren, ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 50 Kilometern pro Stunde sind es satte 940 Euro, die auf jeden Fall abgedrückt werden müssen.

Angeber-Fact: Beim Blitzmarathon 2014 wurden 93.000 Raser geblitzt. Spitzenreiter unter den Temposündern war ein Fahrer aus Baden-Württemberg, der mit 238 statt der erlaubten 100km/h unterwegs war.