Ratgeber

Heilkreide

Heilkreide – Pflegeprodukte aus Schlämmkreide herstellen

Heilkreide, auch Schlämmkreide genannt, ist der neue Trend bei Beauty-Produkten. Pflegeprodukte aus Heilkreide lassen sich einfach selbst herstellen. Wir haben Tipps und Rezepte für DIY-Beauty-Produkte für euch.

Heilkreide – ein neuer Name für Schlämmkreide

Der neue Beauty-Trend Heilkreide ist eigentlich gar nicht neu: Denn Heilkreide ist nur ein neuer Name für die gute alte Schlämmkreide. Schlämmkreide, auch unter der chemischen Bezeichnung Calciumcarbonat bekannt, war früher in fast allen Haushalten zu finden. Kein Wunder, schließlich ist die Kreide unglaublich vielseitig verwendbar: So kann Schlämmkreide sowohl zum Reinigen, Putzen und Polieren ebenso genutzt werden wie um Türen, Schubladen und andere Scharniere leichtgängig zu machen. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis das weiße Pulver auch seinen Weg ins Badezimmer zu den Beauty- und Pflegeprodukten findet. Wir haben Tipps und Rezepte für euch, wie ihr aus Heil- bzw. Schlämmkreide Pflegeprodukte selbst herstellen könnt.

Pflege- und Reinigungsprodukte aus Heilkreide selbst herstellen.

- Schlämmkreide zum Zähneputzen: Schlämmkreide wird auch als Poliermittel für Silber oder Gold verwendet – und reinigt auch die Zähne schonend und gründlich. Allerdings wird in diesem Zusammenhang meist nicht der Begriff Schlämmkreide verwendet, sondern Calciumcarbonat – klingt ja auch gleich viel medizinischer. Die unkomplizierte Art: Einfach die feuchte Zahnbürste in etwas Kreidepulver tauchen und damit die Zähne reinigen – fertig. Aber: Schlämmkreide fungiert lediglich als schonendes Mittel zum Scheuern und Polieren, hilft aber nicht gegen Karies und Parodontose. Hierfür sollten Pflegesubstanzen hinzugefügt werden, beispielsweise Xylit, das gegen Karies hilft, oder Kieselsäure, die mit ihren Aufbaustoffen wichtig für Zähne, Haare und Nägel ist. Ätherische Öle, beispielsweise Salbei, Minze oder Teebaumöl, haben eine antibakterielle Wirkung und sorgen für einen angenehmen Geschmack.

- Heilkreide als Hautpflege: Schlämmkreide wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern auch durchblutungsfördernd und entschlackend. Daher kann Heilkreide als Gesichtsmaske verwendet werden: Einfach zu gleichen Teilen Wasser und Heilkreide zu einer sähmigen Paste verrühren und auf das Gesicht auftragen. Die Augen großzügig freilassen. Anschließend etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach die Gesichtsmaske mit lauwarmem Wasser gründlich abwaschen. Eine Kreidegesichtsmaske hilft gegen fettige Haut und lindert Hautreizungen. Zudem hat sie einen schonenden Peeling -Effekt.

- Heilkreide zum Baden: Für ein Vollbad etwa 500 bis 750 Gramm Heilkreide in warmem Wasser auflösen. Ein paar Esslöffel Olivenöl sorgen dafür, dass die Haut geschmeidig wird. Nach dem Kreidebad sollte mit dem Eincremen der Haut zunächst etwas gewartet werden. Besonders praktisch: Wenn die Badewanne im Anschluss ausgewaschen wird, können die Kreidereste als Scheuermittel genutzt werden – so wird auch die Wanne wieder sauber.

- Fußbad mit Schlämmkreide: 500 Gramm Schlämmkreidepulver in drei bis fünf Liter Wasser auflösen, die Füße etwa eine halbe Stunde darin baden. Ein Kreidefußbad regt die Durchblutung an und hilft beim Entschlacken. Wer will, kann ein Wechselbad daraus machen oder ein Kneipbad mit kaltem Wasser.

Schlämmkreide – vielseitig verwendbar und günstiges Allzweckmittel

Schlämmkreide ist wunderbar vielseitig verwendbar – als Scheuer- und Poliermittel bei Reinigungsarbeiten oder zur Herstellung von Pflegeprodukten. Noch ein toller Aspekt: Schlämmkreide ist nicht einmal so teuer! Heute kann man Schlämmkreide oder Calciumcarbonat für wenige Euro im Internet bestellen oder in Drogerien kaufen. So kann man viel Geld für teure Reinigungs- und Beauty-Produkte sparen und gleichzeitig dem Körper und der Umwelt etwas Gutes tun: Denn Schlämmkreide ist ein Naturprodukt und enthält keinerlei belastende chemische Zusätze. Gute Gründe also, sich das weiße Kreidepulver zuzulegen. 

Aktuelle Beauty- & Wellness-Tipps

Mehr zum Thema Beauty & Wellness

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden