Halloween feiern nicht nur Amerikaner, auch auf anderen Teilen der Erde ist das Gruselfest beliebt. Ursprünglich stammt es ohnehin aus Europa. Kommerzialisiert wurde es jedoch insbesondere in den USA.

Halloween feiern: Kommerz-Fest findet nicht überall Anklang

Auch wenn die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November von vielen Seiten beschrien wird, möchte nicht jeder Halloween feiern. Einigen Menschen ist das Halloween-Fest zu kommerziell – eine Erfindung der Wirtschaft, deren einziger Zweck es sei, wohlhabende Personen noch reicher zu machen. Tatsächlich kosten so manche Halloween-Kostüme nicht gerade wenig Geld, doch steht der Spaß am Fest für viele noch mehr im Fokus als die Sinnhaftigkeit dessen.

Halloween für Kinder

So entscheiden sich viele dafür, Teil des Horror-Tages zu sein. Insbesondere für Kinder ist Halloween sehr verlockend. In ihrer mehr niedlichen als angsteinflößenden Halloween-Verkleidung, das eine Kind womöglich in der Kluft eines Teufels, das andere als Halloween-Skelett verkleidet, gehen sie von Tür zu Tür und stellen die einzig wichtige Frage des Abends: „Süßes oder Saures“? Gibt’s nichts Süßes, muss der überfallene Hausbewohner mit einem der zahlreichen Halloween-Streiche rechnen.

Halloween im Kreis der Familie

Zum Familienerlebnis kann der Gruselabend werden, wenn zu Hause mittels gruseliger Elemente wie Geister oder geschnitzter Kürbisse eine gespenstische Stimmung erzeugt wird. Bereits mit einfachen Materialien kann jeder Halloween-Deko selber machen und sich so auf das Fest einstimmen. Mit gedimmtem Licht und einer großen Decke über den Köpfen wird dann eine Halloween-Geschichte erzählt, die allen Zuhörern das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Alles zum Thema Halloween feiern