Wer zuhause eine Silvesterparty schmeißt, möchte natürlich nicht, dass seine Gäste vom Fleisch fallen. Ein leckeres Silvesteressen gehört schließlich dazu. Zu aufwendig? Papperlapapp! Es muss ja nicht zwangsläufig ein exquisites Silvestermenü kredenzt werden. Silvester-Snacks und Raclette etwa sind kosten- und zeitsparende Alternativen.

Einfaches Silvesteressen: Fingerfood statt Drei-Gänge-Menü

Die Silvesterparty ist bereits seit Oktober geplant? Dann stehen die Rezepte für das Silvesteressen bestimmt schon ebenso lange fest. Wer mit einem Drei-Gänge-Menü aufwarten möchte, beeindruckt seine Gäste mit Sicherheit, doch muss es gar nicht so aufwendig sein. Ein Silvesterbuffet mit allerlei kleinen Happen tut es auch. Zwischen Spielen und Bräuchen ist es am 31. Dezember schließlich viel praktischer, ein paar Snacks nebenbei zu futtern.

Der exquisite Gaumen kann zum Beispiel mit Kaviarcreme beglückt werden. Auch immer gut: Canapés – beispielsweise mit Feigen und Käse oder mit Serrano-Schinken belegt. Je mehr Auswahl es gibt, umso besser. Die Fingerfood-Rezepte für Silvester bieten einen weiteren entscheidenden Vorteil für den Gastgeber: Sie sind im Nu gezaubert. Langes Kochen und Werkeln in der Küche entfällt, so bleibt mehr Zeit zum Aufhübschen und Sektchentrinken.

Raclette oder Silvesterfondue in gemütlicher Runde

Partymuffel, die den Silvesterabend lieber in trauter Runde verbringen, statt wild zu feiern, können dem Silvesteressen eine zentralere Rolle einräumen. Bestens dafür geeignet: Raclette. Auf dem Tisch sind allerlei leckere Zutaten verteilt und jeder bereitet sein eigenes Pfännchen zu. Wer sich zwischen all den tollen Raclette-Rezepten nicht entscheiden kann, kann auch einfach einen Raclette-Themen-Abend machen. Wie wäre es beispielsweise mit einem exotischen Raclette-Menü – dazu können etwa Putenstreifen in Currysauce sowie Ingwer-Chili-Fisch vorbereitet werden.

Eine süße Alternative zu Raclette und ebenfalls ein typisches Silvesteressen, ist Schoko-Fondue. Auch dieses lädt zum geselligen Essen ein und die übriggebliebene Schokolade von Weihnachten findet so gleich eine Verwendung. Wer’s eher herzhaft mag, kann natürlich auch ein anderes Silvesterfondue probieren, etwa mit Käse oder Fleisch.

Kein Silvesteressen ohne Nachtisch

Ob fürs Buffet oder Dinner: Ein Silvester-Dessert muss nach herzhaften Speisen schon sein. Wem das unmittelbar nach dem Essen zu viel ist, beschränkt sich auf Mitternachtssuppe oder Silvestertorte – nach zwölf meldet sich vielleicht noch mal der Hunger. Pflicht bei jeder Neujahrsparty sind Berliner Pfannkuchen. Aber nicht vergessen: Einer ist garantiert mit Senf gefüllt!

Silvesterbowle mit und ohne Alkohol

Gesprächsthemen werden auf der Silvesterparty spätestens dann nicht fehlen, wenn es neben einem tollen Silvesteressen auch einige alkoholische Getränke gibt. Stets gut als feuchtfröhlicher Jahresumtrunk geeignet: die Silvesterbowle. Papaya, Erdbeeren, Mandarinen, Heidelbeeren, Wodka, Weißwein, Sekt – um eine Bowle zu mixen, muss man kein begnadeter Barkeeper sein. Rein darf alles, was fruchtig und alkoholisch ist. Für all jene, die keinen Alkohol trinken, gibt’s die Silvesterbowle ohne Alkohol. So kann das neue Jahr kommen.