- Bildquelle: Pixabay.com © Pixabay.com

Ein starker Rücken kann entzücken!

Das Hanteltraining hat klare Vorteile gegenüber den klassischen Fitnessstudio-Geräten. Denn während dort zumeist nur einzelne Muskelgruppen gefordert werden, trainieren Sie dank Rückenübungen mit Hanteln zusätzlich die Stützmuskulatur. So werden mehr Muskelfasern angesprochen und der Muskelaufbau schreitet voran.

Vorbereitungen: Was ist zu bedenken?

Möchten Sie Ihre Rückenübungen mit Hanteln ausführen möchten, sollten Sie unbedingt auf die korrekte Durchführung achten. Denn gerade im Bereich des Rückens gibt es viele Bereiche, die auf falsche Bewegungen und Belastungen sensibel reagieren. Sind Sie also blutiger Anfänger, ist es ratsam, mit dem Maschinentraining zu starten, um die Bewegungsabläufe zu lernen, oder aber sich auf professionellen Rat zu verlassen.

Es gibt viele verschiedene Hanteln, die sich für Rückenübungen eignen. Wollen Sie zuhause trainieren, ist ein hochwertiges Hantelset ratsam. So können Sie für jede Übung Ihr individuelles Gewicht finden und Ihr Training langsam intensivieren.

Hanteln für Frauen unterscheiden sich von denen für Männer vor allem durchs Gewicht. Lassen Sie sich hier am besten von einem Fachmann beraten. Neben der klassischen Kurz- oder Langhantel, gibt es viele weitere Varianten. Gerade für Frauen bietet sich eine kleine Knochenhantel an, die das Training nur leicht intensiviert. Aber auch sogenannte Kettlebells können Sie für Ihr Workout nutzen.

Rückenübungen mit Hanteln: Beispiele

Den gesamten Rücken trainieren Sie mit dem vorgebeugten Seitheben. Greifen Sie dafür ein Paar Kurzhanteln und beugen Sie den Oberkörper mit geradem Rücken und leicht gebeugten Knien nach vorn. Heben Sie nun gleichzeitig beide Arme gestreckt zur Seite, bis diese eine gerade Linie mit den Schultern bilden. Halten Sie die Position etwas, dann können Sie sich entspannen.

Haben Sie für Ihr Hanteltraining einen Gymnastikball zuhause? Prima! Schnappen Sie sich die Kurzhanteln und legen Sie sich mit dem Rücken auf den Ball. Öffnen Sie die Arme und bringen Sie die Gewichte nach oben, bis die Arme gestreckt sind. Führen Sie die Arme dann wieder auseinander, halten Sie die Position und heben Sie die Gewichte anschließend erneut in die Höhe. Das definiert neben der Rumpf- übrigens auch noch die Brustmuskulatur.

Sie fühlen sich noch nicht bereit für Rückenübungen mit Hanteln? Mit diesen Übungen für zuhause können Sie sich für den nächsten Schritt vorbereiten.

Alles zum Thema Krafttraining

Noch mehr Infos zu Krafttraining