Lebensformen

Das Magazin des Evangelischen Fernsehens

So vielfältig wie das Leben selbst: bei Lebensformen – dem Magazin des Evangelischen Fernsehens stehen Menschen und ihre Geschichten im Mittelpunkt. Geschichten von Glück und Unglück und darüber, welche Wege die Menschen gefunden haben, mit beidem umzugehen. Lebensformen gibt es monatlich bei 17:30 SAT.1 Bayern am Samstag um 17 Uhr.

Dirigent Daniel Grossmann gründet 2005 das Jewish Chamber Orchestra Munich (JCOM). Aus 20 Ländern stammen die Musikerinnen und Musiker – sie sind jüdisch und nicht-jüdisch. JCOM ist ein Orchester für alle Nationen und Religionen. Daniel Grossmann, Musizierende und Publikum eint die Neugier auf die jüdische Gegenwartskultur.

Gastspiele – von Israel, über Nordamerika bis nach China – bringen dem virtuos gewachsenen Klangkörper internationales Renommee. Dabei bringt JCOM nicht nur die „Star-Komponisten", wie etwa Gustav Mahler und Jacques Offenbach, zu Gehör. Daniel Grossmann bringt selten gespielte Werke zur Aufführung und ver- gessene jüdische Komponist*innen ans Tageslicht. Gerade diese will der künstlerische Leiter erleb-, hör- und sichtbar machen.

Über dieses künstlerische Schaffen hinaus, spürt Daniel Grossmann seiner eigenen jüdischen Identität nach. Obwohl nicht religiös, weiß er um sein Jüdisch-Sein und sieht sich geradezu als Botschafter der jüdischen Kultur.

Der Lebensformen-Film „Ein Orchester für alle" portraitiert Daniel Grossmann und sein Jewish Chamber Orchestra Munich, verschafft Grossmanns Wegbegleiterin, der international erfolgreichen Flötistin Noemi Gyori Gehör und feiert mit den beiden israelischen Kantoren Chaim Stern und Nachman Turgeman ein musikalisch beschwingtes Neujahrsfest im Münchner Prinzregententheater.

Jcom_1_LFneu