Teilen
Merken
17:30 SAT.1 Bayern

Garmisch-Partenkirchen: Nach Zugunglück - Welche Schuld hat die Deutsche Bahn?

Staffel 202208.06.2022 • 17:30

Nach dem Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen geht die Suche nach der Unfallursache weiter. Vorwürfe gegen die Deutsche Bahn werden immer lauter. Der aktuelle Stand der Ermittlungen.

Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen: Ein aktuelles Update

Die Unglücksstrecke zwischen Garmisch und München - hier haben fünf Menschen ihr Leben verloren. Schon seit Jahren gelten die Bahngleise in Deutschland als marode. Das kritisiert Karl-Peter Naumann vom Eisenbahn-Verband „Allianz Pro Schiene“.

Karl-Peter Naumann, Vorstandsmitglied „Allianz Pro Schiene“: „Die Strecke nach Garmisch ist in ihrem nördlichen Abschnitt nur eingleisig und ist damit sehr sehr hoch belastet. Eigentlich möchte man dort mit mehr Zügen fahren, aber die kann man nicht fahren, weil das die Streckenkapazität nicht hergibt. Wir müssen von Milliarden ausgehen, die wir brauchen, um die Strecken zu sanieren. Dazu gehört eben auch eine moderne Sicherheitstechnik.“

Hat etwas nicht mit den Gleisen gestimmt? In welchem Zustand waren die Schienen? Gab es Probleme an den Waggons? Laut Medienberichten sollten auf dem betroffenen Streckenabschnitt ab dem 25. Juni Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Passagiere berichten, dass es an der Unglücksstelle immer mal wieder „gerumpelt“ haben soll. 

Laut Naumann könnte diese Untersuchung noch mehrere Wochen bis Monate dauern. Erst dann werden die Angehörigen erfahren, warum fünf Menschen sterben mussten.