Teilen
Merken
17:30 SAT.1 Bayern

Lieferengpässe an Bayerns Apotheken: Kinder-Fiebersäfte werden knapp

Staffel 202205.07.2022 • 17:30

Viele Apotheken in Bayern haben mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. Mit der derzeitigen Grippewelle und der anhaltenden Corona-Pandemie fehlt es vor allem an fiebersenkenden Säften für Kinder.

Lieferprobleme in Bayern: Knappheit bei Fiebersäften für Kinder

Kindern, die an Fieber leiden, werden oft fiebersenkende Säfte verschrieben. So werden die Kleinen wieder gesund, ohne Tabletten schlucken zu müssen. Doch in vielen Teilen Bayerns geht der Fiebersaft in den Apotheken aus. Lieferengpässe zwingen Apotheker und Apothekerinnen dazu, ihre Kundschaft mit leeren Händen nachhause zu schicken.

Grund für die Lieferschwierigkeiten sei eine erhöhte Nachfrage nach Säften, die Ibuprofen oder Paracetamol enthalten, heißt es. Nicht nur wegen der Corona-Pandemie, sondern auch wegen der derzeitigen Sommer-Grippewelle verschreiben immer mehr Ärzte die fiebersenkenden Medikamente für Kinder 

Gesundheitsminister Klaus Holetschek sieht Engpässe wie diese als Anlass, Deutschland unabhängiger von ausländischen Lieferketten zu machen. Holetschek fordert eine Stärkung der deutschen Produktionsstätten und eine Verlegung der Lieferketten.

Trotz allem gibt der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller Entwarnung: Die Versorgung der Bevölkerung mit wichtigen Arzneimitteln sei keinesfalls gefährdet. Außerdem sollen die Säfte bald wieder lieferbar sein.