Teilen
Merken
17:30 SAT.1 Bayern

Artenschutz im eigenen Garten? Das können Sie pflanzen

03.03.2021 • 17:30

Tag des Artenschutzes - was können Sie pflanzen, dass die Insekten und die Vögel glücklich sind? Hilfreiche Tipps von einer Biologin aus Mittelfranken.

Die strahlende Sonne lässt die Blumen sprießen.
Und lockt die ersten Tierchen an.
Ameisen, Feuerwanzen und Co. sind auf der Suche nach Futter.
Um sie zu unterstützten können wir einiges tun.
Warum das wichtiger ist denn je, weiß Patricia Danel vom Landesbund für Vogelschutz.

PATRICIA DANEL, Biologin
"Weil wir ein großes Insektensterben haben und wie wir alle wissen, bestäuben die Insekten die Pflanzen. Ohne die Insekten haben wir nur wenig auf dem Tisch zu essen. Heißt, wir müssen die Insektenvielfalt erhalten und das begründet sich wieder auf den Pflanzen, auf der Flora. Je mehr Pflanzenvielfalt wir haben, desto mehr Artenvielfalt haben wir auch und so wird der Kreislauf auch komplett."

Und das nennt sich Strukturvielfalt.
Also verschiedene Pflanzen wie Hecken, Stauden und  Blumen - denn vor allem Insekten mögen es bunt.

PATRICIA DANEL, Biologin
Zum Beispiel gibt's Raupen von Schmetterlingen, die sind auf Brennnessel angewiesen und möchten aber als ausgebildeter Schmetterling sich an Wiesenpflanzen laben. Und deswegen wäre Strukturvielfalt im Garten nicht schlecht."

Und damit das gelingt, können wir schon beim heimischen Rasen einiges tun.
Oder besser gesagt: nicht tun.

PATRICIA DANEL, Biologin
"Wer keinen Golfplatz-Rasen möchte, der kann gerne mal die verschiedenen Arten die sonst so vorkommen drin lassen, sprich Moos, Gänseblümchen oder Primeln, die auch mal Wild kommen, dürfen dann gerne bleiben. Grundsätzlich empfehle ich auch eine Ecke des Gartens ungemäht zu lassen."

Hier können sich dann die Insekten verkriechen und Futter finden.
Das Gleiche gilt für Hecken und Vögel. Die nisten übrigens derzeit in den Hecken. Deswegen dürfen die von März bis September nicht abgeschnitten werden.
Wer's praktischer mag, der setzt auf Kräuter, wie Salbei, Thymian oder Rosmarin.

PATRICIA DANEL, Biologin
"Die Kräuter bieten ja nicht nur der Artenvielfalt was, sondern auch uns. Zum Beispiel der Salbei, die Blätter können geerntet werden. Die Blätter können getrocknet werden. Das ist gut als Hustentee, um über den Winter zu kommen. Im Sommer bieten die Kräuter den Insekten, also die Blüten, eine Nekarfülle an."

Egal ob Kräuter, Stauden oder Blumen.
Ein bunter Garten sieht nicht nur gut aus, sondern trägt auch zum Artenschutz bei.

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in Bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767, USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Datenschutzbeauftragte: Dagmar Krauß datenschutz@sat1bayern.de
Es gelten die Datenschutzbestimmungen von SAT1.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Verantwortlich für den Inhalt: Alexander Stöckl, Chefredaktion: Alexander Stöckl, Harry Klein