Anzeige
Macht kaltes Wasser schlank?

Abnehmen: Deshalb solltest du 30 Tag lang kalt duschen

skynesher

Kalt duschen und dabei abnehmen – das hört sich nach einer einfachen Lösung gegen lästige Fettpölsterchen an. Funktioniert das wirklich? Ein eisiger Wasserguss direkt nach dem Aufstehen aus dem warmen Bett kostet immerhin große Überwindung. Doch hilft der Kälteschock tatsächlich beim Abnehmen? Wir sind dem Beauty-Mythos auf den Grund gegangen!

Anzeige

Was passiert im Körper bei einer kalten Dusche?

Wird der Körper Kälte ausgesetzt, versucht der Organismus die Wärme zu bewahren. Die körpereigene Wärmeregulation setzt sich in Gang, was den Prozess der Verbrennung von braunem Fett unterstützt. Allerdings muss man über einen längeren Zeitraum in der Kälte stehen, um effektiv Fett zu verbrennen. Nur ein paar Minuten, wie beim Duschen, reichen dafür nicht aus.

Wie viel nimmt man beim kalten Duschen ab?

Die Forschung zeigt, dass Kälte den Stoffwechsel lediglich um 1 – 2 Kalorien pro Minute erhöht, was bedeutet, dass eine 10-minütige kalte Dusche etwa 10 – 20 zusätzliche Kalorien verbrennt. Tipp: Hält man sich dagegen nur zwei Stunden am Tag bei einer Raumtemperatur von 17 Grad Celsius auf, verliert der Mensch an Körperfett, ohne an Muskelmasse einzubüßen. Da es für einen günstigen Energieumsatz wichtig ist, dass die Muskelmassen erhalten bleibt, muss man sich nur ab und zu niedrigen Temperaturen aussetzen, um auf gesunde Weise ein paar Pfunde loszuwerden.

Anzeige
Anzeige

Lese hier, ob Chia-Wasser soll beim Abnehmen hilft, wie Apfelessig gegen einen Blähbauch wirkt, was mit deinem Gewicht passiert, wenn du täglich Zitronenwasser trinkst und ob die French Cheese Diät mit Käse die Pfunde purzeln lässt.

Wie gesund sind Wechselduschen?

Eine kalte Dusche verbessert die Blutzirkulation zwischen Haut und Organen. Wenn der Körper kaltem Wasser ausgesetzt wird, zieht sich das Blut in die Organe zurück, um warm zu bleiben. Bei warmen Duschen ist es genau anders herum. Um die Blutzirkulation zu verbessern, ist es folglich sinnvoll, wenn man beim Duschen zwischen warmem und kaltem Wasser wechselt. Tipp: Wer eiskaltes Wasser scheut, sollte mit mäßig kalten Wasserschüben beginnen und sich täglich an kältere Temperaturen gewöhnen. Auch die zeitliche Länge unter der Dusche sollte sich Tag für Tag langsam erhöhen.

Fazit: Gesunder Lifestyle

Um nachhaltig überschüssiges Körperfett zu verlieren, gehören in der Regel eine gesunde Ernährung und täglich Bewegung dazu. Eine kalte Dusche unterstützt den Körper dabei. Auch die Psyche profitiert von dem eisigen Schauer: Schon eine 2 – 3-minütige kühle Dusche aktiviert das Nervensystem, denn durch die verbesserte Blutzirkulation wird schneller und vermehrt Sauerstoff ins Gehirn geleitet. Außerdem wird man durch den erhöhten Puls gezwungen tiefer zu atmen. Eine kalte Dusche ist also die perfekte Morgenroutine, um wach zu werden und mit guter Laune in den Tag zu starten.

Anzeige

Auf einen Blick: Die positiven Effekte einer kalten Dusche:

  • verbrennt braunes Fett
  • baut Stress ab
  • stärkt das Immunsystem und die Abwehrkräfte
  • entspannt den Körper nach dem Training
  • beugt Muskelkater vor und reduziert Entzündungen im Körper
  • sorgt für gute Laune und gibt sofort neue Energie
  • hilft bei Kopfschmerzen
  • gibt stumpfen Haaren neuen Glanz

Wellness-Challenge: 30 Tage kalt duschen

Wer regelmäßig kalt duscht, möchte auf den Kälteschock am Morgen bald nicht mehr verzichten. Wie wäre es mit einer Wellness-Challenge, bei der du versuchst, 30 Tage kalt zu duschen bzw. Wechselduschen auszuführen. Zu Beginn kostet es meist etwas Überwindung, doch die positiven Auswirkungen des kalten Wassers machen sich schnell bemerkbar und steigern das Wohlbefinden enorm.

Das könnte dich auch interessieren
Jessica Alba Teaser
News

Gesunde Snacks zum Abnehmen - diese Leckereien empfehlen Stars wie Kristen Bell und Jessica Alba

  • 11.08.2022
  • 14:51 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group