Anzeige
Mittwoch - 03.01.2024

Die guten Nachrichten des Tages

  • Veröffentlicht: 03.01.2024
  • 05:00 Uhr
  • Melissa Fidan
In Deutschland entscheiden sich immer mehr Leute dazu, mit dem Fahrrad zu fahren.
In Deutschland entscheiden sich immer mehr Leute dazu, mit dem Fahrrad zu fahren.© Adobe Stock

Gesund und umweltfreundlich: Fahrrad fahren wird in Deutschland immer beliebter

Anzeige

Immer mehr Deutsche fahren Fahrrad! Das zeigt eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Der Hauptgrund? Die Klimakrise. In den letzten fünf Jahren haben 97 Prozent der Befragten ihr Mobilitätsverhalten geändert, wobei das Fahrrad mit einem Anstieg von 45 Prozent besonders beliebt ist. Besonders die jüngere Generation nutzt das Fahrrad 59 Prozent häufiger als zuvor.

Die gute Nachricht: Fahrradfahren ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch gesund. Eine Studie der Universität Zürich bestätigt, dass Fahrradfahrer sich gesünder fühlen, mehr Energie haben und weniger Stress erleben.

Das Radfahren fördert nicht nur die mentale Gesundheit, sondern hilft auch beim Abnehmen – in nur 30 Minuten können bis zu 250 Kalorien verbrannt werden.

Anzeige
Fahrradfahren zum Abnehmen
News

Fit im Herbst

Fahrradfahren zum Abnehmen: So geht’s

In den meisten deutschen Haushalten findet sich mindestens ein Fahrrad, jedoch nutzen es bei weitem nicht alle. Liegt auch bei dir ein Fahrrad im Keller und verstaubt dort? Dann wird es höchste Zeit, es herauszuholen, besonders wenn du das eine oder andere Kilo loswerden möchtest - denn das Abnehmen durch Fahrradfahren funktioniert hervorragend! Wir verraten dir, warum das so ist, was du dabei beachten musst und wie oft du dich aufs Rad schwingen solltet, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

  • 06.12.2023
  • 09:25 Uhr

Ein weiterer Pluspunkt: Fahrradfahren ist gelenkschonend. Es stärkt das Herz-Kreislauf- und Immunsystem und versorgt die Gelenkknorpel optimal mit Sauerstoff. Das alles macht das Fahrradfahren zu einer einfachen und effektiven Möglichkeit, sich fit zu halten. Das sollte Motivation für uns alle im neuen Jahr sein, das Fahrrad anstatt das Auto zu nehmen.

Anzeige

Was tun mit dem Weihnachtsbaum nach den Feiertagen?

Nach den festlichen Weihnachtstagen steht man oft vor der Frage: Wie wird man den Weihnachtsbaum los? Mit mehr als 29 Millionen verkauften Tannenbäumen pro Jahr in Deutschland ist es wichtig zu wissen, wie man seinen Baum richtig entsorgt und dabei sogar etwas Gutes tun kann.

Anzeige

4 Möglichkeiten, den Weihnachtsbaum zu entsorgen:

  1. Abtransport: Viele Städte bieten einen bequemen Abtransport der Weihnachtsbäume an. Termine sind im Abfallkalender zu finden. In Berlin werden beispielsweise jährlich 350.000 Bäume eingesammelt und in Biomasse-Kraftwerken zu Energie umgewandelt.
  2. Sammelstellen oder Recyclinghof: Wo kein Abholservice existiert, können Bürger:innen den Baum zur kommunalen Sammelstelle oder auf den Recyclinghof bringen.
  3. Kreatives Upcycling: Die Äste eignen sich im Winter als Abdeckung für Beete oder dekorativer Grabschmuck. Tiergehege, Ziegenhalter, Reiterhöfe oder Pferdehalter freuen sich auch über alte Bäume. 
  4. Verbrennung für Kamin- und Kachelofenbesitzer: Besitzer von Kamin- oder Kachelöfen können den Baum verbrennen. Vorher beim Schornsteinfeger klären, ob Ofen und Abzugsrohre dafür geeignet sind.
Anzeige
Wusstest du das schon?
Anzeige

Der J.R.R. Tolkien Day

Heute, am 3. Januar, feiert die weltweite Fangemeinde des Autors den internationalen J.R.R. Tolkien Day. Warum der 3. Januar? Ganz einfach! Weil Tolkien an diesem Tag im Jahr 1892 geboren wurde.

Er steckt hinter den zeitlosen Fantasy-Büchern "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe". Und dieser Gedenktag soll dazu dienen, die Meisterwerke von Tolkien zu feiern und seine kreative Fantasie zu würdigen - und vielleicht ist es ja auch ein Anlass, sich mal wieder die Filme oder die Bücher zu Gemüte zu führen.

Anzeige
Mehr News und Videos
Gute News live: Moosfilter und Green Jobs

Gute News live: Moosfilter und Green Jobs

  • Video
  • 06:46 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group