Anzeige
Spülmaschinen-Tabs im Test

Diese günstigen Spültabs reinigen Geschirr laut Stiftung Warentest besonders gründlich

  • Aktualisiert: 28.11.2023
  • 16:45 Uhr
  • Anna-Maria Hock
Stiftung Warentest hat verschiedene Spülmaschinen-Tabs untersucht. Hier erfährst du, welche Produkte im Test am besten abgeschnitten haben.
Stiftung Warentest hat verschiedene Spülmaschinen-Tabs untersucht. Hier erfährst du, welche Produkte im Test am besten abgeschnitten haben.© Issara - stock.adobe.com

Eine Spülmaschine erleichtert den alltäglichen Abwasch enorm, denn man muss nicht lange am Waschbecken stehen und jeden Teller einzeln reinigen. Doch welche Spülmaschinen-Tabs machen das Geschirr wirklich sauber? Stiftung Warentest hat die Produkte jetzt genauer unter die Lupe genommen - mit einem überraschenden Ergebnis: Zwei Marken fallen im Test komplett durch. 

Anzeige

Insgesamt 15 verschiedene Spülmaschinen-Tabs hat Stiftung Warentest geprüft. Dabei wurden nicht nur Discounter-Produkte getestet, sondern auch vier Öko-Tabs, die mit natürlichen Inhaltsstoffen und dem Umweltsiegel "Blauer Engel" werben. Doch lohnt es sich, beim Kauf von Spülmaschinen-Tabs auf die teureren Produkte zurückzugreifen?  

Stiftung Warentest: Diese Spülmaschinen-Tabs fallen im Test durch

Im Produkttest untersuchte Stiftung Warentest die Spülleistung und die Umweltbilanz der verschiedenen Spülmaschinen-Tabs. Dabei wurde auch getestet, ob Öko-Tabs tatsächlich umweltschonender sind als herkömmliche Produkte.

Der Test lieferte überraschende Ergebnisse: Einige Produkte schnitten eher schlecht ab, weil sie immer noch das umstrittene Silberschutzmittel Benzotriazol (BTA) enthalten, das von Kläranlagen nur schlecht aus dem Wasser gefiltert werden kann. Am schlechtesten wurde der "Powerball Ultimate All in 1" von Finish mit einer Note von 5,5 bewertet. Als Grund dafür gab Stiftung Warentest die starke Gewässerbelastung an. Die Reinigungskraft des Produkts wird zwar immerhin mit der Note "befriedigend" bewertet, der hohe Preis von zehn Euro pro Packung ist laut den Tester:innen aber nicht gerechtfertigt.

Auch das Öko-Produkt "All in 1 Pro Nature" von Somat konnte im Test nicht überzeugen und wurde mit "mangelhaft" benotet, da es teilweise irreversible Schädigungen an Silberbesteck verursachte. 

Anzeige
Anzeige

Im Clip: So bleibt deine Spülmaschine keimfrei

Dieses Produkt wird von Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt

Zehn der 15 getesteten Spülmaschinen-Tabs konnten Stiftung Warentest jedoch überzeugen und erhielten im Test die Note "gut". Als Testsieger gehen der "Geschirrreiniger Multi-Power Revolution" von Denkmit und die "Geschirr-Reiniger-Tabs Multi Active All in 1" von W5 hervor, die beide mit der Note 1,9 bewertet wurden. Tatsächlich sind die beiden Produkte im Vergleich zu den anderen Spülmaschinen-Tabs auch ziemlich günstig. Sie liegen beide bei einem Preis von 4,35 Euro pro Packung, was 11 Cent pro Spülmaschinen-Tab entspricht. 

Bei den Öko-Produkten schnitt der "Geschirr-Reiniger Nature" von Denkmit im Produkttest am besten ab. Die Spülmaschinen-Tabs, die es unter anderem im Drogeriemarkt dm zu kaufen gibt, erhielten im Test die Note 2,4.

Anzeige

Abwasch per Hand oder in der Spülmaschine: Was ist besser für die Umwelt?

Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung bevorzugt laut "SWR" die Spülmaschine gegenüber dem Abwasch von Hand. Rund 75 Prozent der Haushalte in Deutschland besitzen laut Informationen des Senders eine Spülmaschine. Kein Wunder, immerhin lässt sich die Spülmaschine schnell einräumen und man muss nicht lange am Waschbecken stehen, sondern kann etwas anderes erledigen, während das Geschirr gereinigt wird. Doch sind Spülmaschinen auch wirklich nachhaltig? 

Laut einer Studie der Uni Bonn aus dem Jahr 2011 sind Spülmaschinen nicht nur umweltschonender, sondern auch viel effektiver als der Abwasch per Hand. Bei einem effizienten Geschirrspüler werden rund 10 bis 15 Liter Wasser pro Spülvorgang verwendet. Wenn du beim Geschirrspülen möglichst viel Energie sparen willst, verwende am besten das Öko-Programm. Zudem gilt: Je voller die Spülmaschine ist, desto besser!

Auch in Sachen Hygiene liefert die Spülmaschine einige Vorteile, da die Wassertemperatur bei einem Spülvorgang viel höher ist als die Wassertemperatur beim Abwasch von Hand. 

Einen Nachteil hat der Abwasch mit der Spülmaschine aber: Viele Geschirrspül-Tabs werben mit wasserlöslichen Folien, die als umweltfreundlich gelten. Wirklich umweltfreundlich sind diese Folien aber nicht, denn sie bestehen aus dem thermoplastischen Kunststoff Polymer Polyvinylalkohol, der nur schwer biologisch abbaubar ist. 

Wenn du ein Haustier hast, gibt es bei der Hygiene einige Dichte zu beachten. Wie oft du den Napf deines Hundes oder deiner Katze reinigen solltest, zeigen wir dir hier.

Mehr Hygiene beim Spülen von Hand: Darauf musst du Acht geben

Wenn du keine Spülmaschine besitzt und deinen Abwasch von Hand machst, solltest du einige Dinge beachten, um die Hygiene zu verbessern und die Umweltbelastung möglichst gering zu halten: 

Statt eines Spülschwamms solltest du besser eine Spülbürste nutzen. Spülschwämme sind ziemlich problematisch in Sachen Hygiene, da sich Bakterien und Keime schnell in ihnen ablagern. Einen Spülschwamm solltest du im Optimalfall nur eine Woche lang benutzen und dann durch einen neuen ersetzen, was nicht gerade nachhaltig ist.

Verwende stattdessen lieber Spül-Utensilien, die du länger benutzen kannst, wie beispielsweise Spülbürsten aus Silikon oder Metallschwämme. Vorsicht: Beschichtete Pfannen solltest du jedoch nicht mit Metallschwämmen reinigen.

Auch interessant: Spülmittel ohne Phosphate -  hier bekommst du alle Infos. Und: Hier haben wir die besten Putztricks von Oma für dich! Auch spannend: So kriegst du hartnäckigen Urinstein im WC ganz leicht entfernt.

Weitere Artikel zu getesteten Produkten:

Mehr News und Videos
Kühlschrank, vereistes Gefrierfach
News

Hausmittel gegen ein vereistes Gefrierfach: So helfen Speiseöl, Glycerin und Natron

  • 28.02.2024
  • 14:06 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group