Anzeige
Wie dein Zuhause blitzeblank wird

Täglich, wöchentlich, monatlich? So oft solltest du in deiner Wohnung putzen

  • Aktualisiert: 02.07.2024
  • 21:20 Uhr
Hygiene im Haushalt: Wie oft sollte man in der Wohnung putzen? Die ultimative Putz-Routine für ein sauberes und gesundes Zuhause.
Hygiene im Haushalt: Wie oft sollte man in der Wohnung putzen? Die ultimative Putz-Routine für ein sauberes und gesundes Zuhause.© picture alliance / Westend61

Na, zu welchem Typ gehörst du? Liebst du den wöchentlichen Wohnungsputz und fühlst dich zu Hause nur richtig wohl, wenn alles blitzblank ist? Oder drückst du dich gern mal um den Putzplan und räumst nur auf, wenn es absolut notwendig ist? So oft solltest du tatsächlich den Feudel schwingen!

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

5 Dinge im Haushalt, die du öfter putzen solltest

Besonders im Frühjahr fühlen sich viele zum Frühjahrsputz inspiriert und misten zu Hause mal gründlich aus. Ob Kleiderschrank, Dachboden, Garage oder Vorratskammer - jetzt wird mal gründlich aufgeräumt und tiefenwirksam gereinigt. So ein Frühjahrsputz kann sehr befreiend sein, reicht als alleinige Putzmaßnahme natürlich nicht aus. Am besten säuberst du dein Zuhause regelmäßig. Aber wie oft solltest du die Wohnung eigentlich wirklich putzen? Wir gehen von Raum zu Raum und klären, wo täglicher, wöchentlicher oder monatlicher Putzbedarf besteht.

Hilfe, bei dir hat sich spontan Besuch angekündigt? Mit unseren Tipps kannst du ruckzuck aufräumen. Falls du einen Deep Dive in Sachen Ordnung machen möchtest, wenn dein Besuch schon wieder weg ist, können dir unsere Tipps zum Entrümpeln und Aufräumen helfen! Solltest du beim Ausmisten nicht genau wissen, wohin mit dem Müll: So entsorgst du Elektroschrott richtig und hilfst der Umwelt. 

Wie oft sollte man das Bad putzen?

Dass wir den Ort, an dem wir Körperhygiene betreiben, auch regelmäßig reinigen müssen, erklärt sich wohl von selbst. Viele gehen davon aus, dass die Toilette der Ort im Haushalt ist, an dem sich die meisten Bakterien sammeln. Doch das stimmt gar nicht. Trotzdem muss sie regelmäßig geputzt werden. Wir haben acht geniale Tipps für dich, wie deine Toilette mit Hilfe einfacher Hausmittel sauber wird! Eine gründliche Reinigung des Badezimmers pro Woche ist in der Regel ausreichend. Zusätzlich solltest du die Duschwand nach dem Duschen direkt mit einem Abzieher von Wassertropfen befreien, um Wasserflecken und Schimmel vorzubeugen. Duschhandtücher sollten nach dreimaligem Benutzen ausgetauscht werden, da sich darin abgestorbene Hautzellen ansammeln. Handtücher, die von mehreren Personen zum Händeabtrocknen benutzt werden, sollten täglich gewechselt werden. 

Anzeige
Anzeige

Wie oft sollte man die Küche putzen?

Klar, den Ort, an dem du dein Essen zubereitest, willst du selbstverständlich möglichst frei von Schmutz und Bakterien halten. Logisch, dass in der Küche ein besonderes Augenmerk auf der Hygiene liegt. Räume Geschirr immer direkt in den Geschirrspüler oder wasche täglich per Hand ab. Auch wenn die Oberflächen sauber aussehen, sammeln sich hier schnell unsichtbare Keime, daher sollten die Arbeitsflächen in der Küche täglich abgewischt werden, vor allem rund um das Waschbecken. Stelle nach dem Abwaschen sicher, dass der Schwamm gut trocknen kann. Denn tatsächlich ist der Küchenschwamm der größte Bakterienherd im Haushalt.

Sauge oder fege den Küchenboden täglich und leere alle paar Tage den Mülleimer, besonders wenn er Essensreste enthält. Damit der Mülleimer nicht so müffelt, den Boden einfach mit Zeitungspapier auslegen, das saugt unangenehme Gerüche auf.

Auch Küchengeräte, die regelmäßig im Einsatz sind, müssen gereinigt werden. Verpasse Backofen, Mikrowelle, Herd und Kühlschrank einmal im Monat eine Grundreinigung. Die Mikrowelle kannst du ganz einfach reinigen, indem du eine geeignete Tasse mit Wasser und Essig füllst und in der Mikrowelle erhitzt, bis die Scheibe beschlägt. Dann den Innenraum einfach auswischen. Im Kühlschrank sammeln sich die meisten Bakterien übrigens im Gemüsefach. Hier lohnt es sich, mal gründlich durchzuwischen.

Wie oft sollte man das Schlafzimmer putzen?

Jede Nacht liegst du in deinem Bett und hinterlässt dort Hautschuppen und Schweiß. Deine Matratze kannst du mit Hausmitteln ganz einfach reinigen und auch dein Kopfkissen solltest du regelmäßig waschen. Mit der Zeit sammelt sich im Schlafzimmer auch Staub. Damit das Bett ein Ort zum Entspannen und Wohlfühlen bleibt, solltest du auch hier regelmäßig Ordnung schaffen. Mache jeden Morgen das Bett und lüfte einmal durch. Damit sich hier kein Staub sammelt, solltest du auch deinen Kleiderschrank und Schubladen ein- bis zweimal im Jahr ausräumen und auswischen, sowie Fenster und Heizkörper putzen.

Anzeige
Anzeige

Wie oft sollte man das Bett neu beziehen?

Damit sich keine Hausstaubmilben und Allergene breit machen, und Schweiß, Schuppen und Speichel keine unangenehmen Gerüche hinterlassen, sollte die Bettwäsche vor allem im Sommer einmal pro Woche gewechselt werden. Im Winter reicht es, das Bett alle zwei Wochen frisch zu beziehen.

Wie oft muss man staubsaugen oder den Boden wischen?

Mindestens einmal pro Woche solltest du die ganze Wohnung gründlich saugen, auch in den Ecken. Wer Kinder oder Haustiere hat, die Essensreste, Fell oder anderes auf dem Boden hinterlassen, muss den Boden entsprechend öfter putzen. Ob Holz- Fliesen- oder Laminatboden - nach dem Staubsaugen am besten direkt feucht durchwischen. Je nach Bodenart gibt es bestimmte Putzmittel, die du dem Wischwasser hinzufügen kannst, um den Boden zu pflegen. Vorsicht, Natursteinböden und Holz vertragen keinen Essigreiniger. Was du aber richtig gut mit Essig putzen kannst, verraten wir dir hier. Übrigens: Das Staubsaugen allein reicht bei einem Teppich leider nicht aus. Einmal im Jahr solltest du deine Teppiche zur Reinigung bringen.

Anzeige
Anzeige

Wie häufig muss man im Wohnzimmer aufräumen?

Am besten ist es natürlich immer, wenn gar kein Chaos entsteht. Doch manchmal lässt es sich eben nicht vermeiden. Wenn nicht alles zurück an seinen Platz gefunden hat, sollte spätestens einmal die Woche weggeräumt werden, was liegengeblieben ist. Dann kannst du auch gleich den Staubwedel schwingen und Regale und Oberflächen abstauben sowie deine Polstermöbel absaugen. Wer Holzmöbel hat, sollte diese einmal im Monat feucht abwischen und mit einer Holzpolitur behandeln, so setzt sich nicht so schnell wieder Staub ab. Übrigens: Auch den Fernseher und die Fernbedienung solltest du regelmäßig putzen. Genial sind übrigens unsere 5 Tipps, um Staub in der Wohnung so gut wie möglich zu vermeiden.

Wie oft sollte man im Homeoffice putzen?

Während in der Firma meistens ein Reinigungsservice die Putzarbeit übernimmt, musst du im heimischen Büro wohl selber ran. Neben dem Abschwischen der Oberflächen und regelmäßigem Staubsaugen solltest du auch den Computer, Maus, Tastatur und Telefon reinigen. Wer oft am Schreibtisch nebenbei isst und trinkt, weiß, dass da manchmal auch etwas danebengeht. Untersuchungen sollen gezeigt haben, dass auf der Tastatur mehr Bakterien zu finden sind als auf einer Klobrille. Die sind in den meisten Fällen zwar nicht gesundheitsgefährdend, sorgen aber mindestens für einen gewissen Ekel-Faktor. Ein Grund mehr, hier regelmäßig und gründlich für Ordnung zu sorgen. Damit sich die Essensreste nicht in der Tastatur verewigen, reinige und desinfiziere sie einmal in der Woche.

Anzeige

Wie oft muss man Wäsche waschen?

Wie oft die Wäsche gewaschen werden muss, ist individuell unterschiedlich und hängt davon ab, wie viel Wäsche es ist und wie viele Personen im Haushalt leben. Ein Ein- bis Zwei-Personen-Haushalt wäscht durchschnittlich zwei bis drei Waschladungen pro Woche. Kennst du unsere Waschmaschinen-Hacks: DAS kannst du garantiert beim Waschen besser machen! Aus deiner Waschmaschine kommen unangenehme Gerüche? Dann helfen diese simplen Hacks, sie schnell zu reinigen und dauerhaft frisch zu halten. Waschmaschinen im Test: Diese Waschmaschinen schneiden bei Öko-Test am besten ab.

Was wird beim Wohnungsputz häufig vergessen?

Wir berühren sie täglich und doch werden sie beim Putzen schnell mal übersehen: Türklinken, Fenstergriffe und Lichtschalter sollten auch in privaten Haushalten mindestens einmal im Monat mit einem Tuch und Desinfektionsmittel gereinigt werden.

Was ebenfalls gern vergessen wird: Auch Putzlappen müssen regelmäßig ausgetauscht oder gewaschen werden, damit sich darin keine Keime bilden, die mit jedem Putzgang weiter in der Wohnung verteilt werden. Lappen aus Baumwolle oder Mikrofaser können problemlos bei 60 Grad in der Maschine gewaschen werden.

Auch interessant: Hausstaub-Allergie - so erkennst du, ob du auch betroffen bist

Weitere hilfreiche Tipps findest du hier:
Bettwanzen bekämpfen: Blutsauger erkennen und Bissen vorbeugen (Sophia)
News

Bettwanzen-Alarm: Anzeichen und die besten Hausmittel, um sie zu bekämpfen

  • 22.07.2024
  • 19:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group