Anzeige

Falsche Wimpern: Schwangere Frau fast erblindet

© sat1.de

Eine 22-jährige Frau aus dem Südwesten Londons hat eine harte Zeit hinter sich. Die im sechsten Monat schwangere Frau ließ sich in einem Kosmetikstudio falsche Wimpern machen. Innerhalb von wenigen Tagen erblindete sie fast vollständig.

Anzeige

Die schwangere Frau wollte schön aussehen und entschied sich für einen Besuch in einem Kosmetikstudio. Dort ließ sie sich falsche Wimpern anbringen und war auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Doch was anfangs noch ganz hübsch aussah, verursachte etwas schreckliches: Die Frau verlor für einige Tage fast ihre komplette Sehkraft. Für die Schwangere eine unerträgliche Situation. Denn sie fürchtete, dass sie ihr Neugeborenes niemals sehen könnte.

"Ich dachte, ich würde blind werden"

Natürlich suchte die Frau einen Arzt auf und schilderte das Problem: Seit dem Besuch eines Kosmetikstudios waren ihre Augen angeschwollen und juckten. Daraufhin schaute sie sich ihre Augenlider genauer an und konnte einen grünen Schleim erkennen, welcher sich im Inneren des Auges befand.

"Mein Auge wurde immer schlechter. Zuerst dachte ich, ich könnte es ignorieren, aber es wurde wirklich schlimm. Ich dachte, ich würde blind werden."

Am nächsten Tag konnte die Frau nichts mehr auf dem rechten Auge sehen. Aber auch das linke Auge war nicht in Ordnung, sie konnte nur noch verschwommen sehen. Daraufhin verschrieb ihr der Arzt nur Augentropfen, die leider nichts brachten. Nur die Behandlung in einer speziellen Augenklinik konnte der Frau helfen. Inzwischen ist die Schwangere wieder zu Hause und wird zurzeit von ihrer Mutter betreut, bis sich die Augen wieder erholt haben. Natürlich war die junge Frau wütend auf das Kosmetikstudio und beschwerte sich telefonisch. Doch das Studio weist jegliche Schuld von sich!

Anzeige
Anzeige
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group