Anzeige
Haushalt-hacks

Hartnäckigen Kalk entfernen: Mit Essig, Cola und Zahnpasta gelingt es dir

  • Aktualisiert: 27.01.2023
  • 15:38
  • Sarah Matthias
Es muss nicht immer das starke Reinigungsmittel sein. Wir verraten, wie du Kalk mit Hausmitteln entfernst.
Es muss nicht immer das starke Reinigungsmittel sein. Wir verraten, wie du Kalk mit Hausmitteln entfernst.© FotoHelin - stock.adobe.com

Kennst du sie auch? Diese lästigen Kalkflecken und Verkalkungen, überall wo Wasser fließt? Egal, ob du in einer Region mit härterem oder weicherem Wassergrad lebst, Kalk findet sich in so gut wie jedem Haushalt. Wir zeigen dir, wie du Kalk schonend und einfach mit Hausmitteln entfernst.

Anzeige

Kalk in der Wohnung

Die weißen Kalkflecken in der Dusche, auf Wasserhähnen, Wasserkochern und Co. sind etwas ganz Alltägliches. Sie entstehen dort, wo Wasser verdunstet und Kalk als Bestandteil unseres Leitungswassers zurückbleibt. Für uns Menschen ist Kalk im Trinkwasser gar kein Problem, im Gegenteil – bis zu einem gewissen Grad brauchen wir die Mineralien in unserem Leitungswasser sogar und können sie daher gut verwerten.

Im Clip: So reinigst du dein Backblech

Trotzdem wollen wir es zu Hause doch eher kalkfrei haben – zumindest optisch. Hier kommen 7 Tipps, wie du die unschönen Flecken mit einfachen Hausmitteln wieder loswirst. Das hilft dir dabei:

  • Essig oder Essigessenz
  • Zitronensäure
  • Backpulver
  • Zahncreme
  • Cola
  • Spiritus
  • Chemische Reinigungsmittel

Bei der Wahl des Reinigungsmittels ist es wichtig zu wissen, wie das jeweilige Untergrundmaterial auf die Substanz reagiert. Essig oder Essigessenz sollte zum Beispiel nicht auf Dichtungen, Fliesenfugen und empfindlichen Stoffen aufgetragen werden, da die durch den Essig beschädigt werden können. Ähnlich verhält es sich bei Zitronensäure. Tipp: Teste das Mittel deiner Wahl also vorher lieber vorsichtig an einer kleinen Stelle, falls du dir unsicher bist.

Außerdem sollte vorher alles aufgeräumt sein, bevor du loslegen kannst. Wie du mit Struktur aufräumen kannst, verraten wir dir. Reicht aufräumen nicht mehr, haben wir auch noch ein paar Tipps, was du im Winter ausmisten solltest.

Kalk entfernen mit Essig oder Essigessenz

Eines der wirkungsvollsten Hausmittel gegen Kalkflecken ist handelsüblicher Essig oder auch Essigessenz. Die Säure sorgt dafür, dass sich der Kalk löst und nach der Behandlung abgewischt werden kann. Essig hat dabei einen geringeren Säureanteil (am besten nutzt du herkömmlichen Haushaltsessig mit ca. 5% Säuregehalt) als Essigessenz (mit bis zu 25%).

Anzeige
Anzeige

So kannst du z.B. Perlatoren (die kleinen Köpfe, an denen das Wasser aus dem Hahn kommt) oder Duschköpfe in einer Tasse voll Essig einwirken lassen, bis der Kalk sich auflöst. Für die Reinigung der Armaturen kannst du den Essig einfach auf ein Tuch geben und die Flächen damit abwischen.

Essig gehört zu den genialsten Hausmitteln. Auch gegen Kalkflecken wirkt er effektiv.
Essig gehört zu den genialsten Hausmitteln. Auch gegen Kalkflecken wirkt er effektiv.© New Africa - stock.adobe.com

Auch Wasserkocher lassen sich mit Essig gut entkalken. Dazu mischst du den Essig mit etwas Wasser, lässt das Ganze im Wasserkocher aufkochen und eine Zeit lang einwirken.

Tipp: Erhitzter Essig stößt ätzende Dämpfe aus – atme die beim Aufkochen besser nicht ein und lüfte deine Wohnung gut durch.

Egal ob Oberfläche, Duschkopf oder Wasserkocher: Nach der Reinigung solltest du unbedingt alle Oberflächen gründlich mit Wasser abspülen.

Achte bei der Reinigung mit Essig oder Essigessenz darauf, dass du keine empfindlichen Materialien damit behandelst, die von der enthaltenen Säure beschädigt werden könnten. Dazu gehören:

  • Gummi
  • Kunststoff
  • Chrombeschichtungen
  • Aluminium
  • Marmor
  • Naturstein
  • Fliesenfugen

Außerdem riecht Essig gern mal streng, was nicht jede:r mag. Sollte dich dieser Aspekt also sehr stören, greife lieber auf eines der anderen Mittel zur Entkalkung zurück.

Außerdem solltest du vor allem bei säurehaltigen Hausmitteln wie Essig und bei der Verwendung von Spiritus Putzhandschuhe tragen, um deine Haut nicht zu reizen. Gut aufpassen, dass die Mittel nicht in die Augen gelangen.

Wie insbesondere Apfelessig dir im Haushalt noch helfen kann, liest du hier. Auch Nagellackentferner gilt als Alleskönner für den Haushalt. Außerdem: Heizkosten sparen: Dieser geniale Haushaltstrick hilft!

Alleskönner Apfelessig: Hier geht's zu den Putz-Tipps
Apfelessig
News

Geniale Putz-Hacks: So hilft Apfelessig gegen Kalk

Wer hätte gedacht, dass Apfelessig nicht nur Speisen verfeinert, sondern auch perfekt zum Putzen und Desinfizieren ist? Hier sind unsere Tipps, wie Apfelessig dir am besten im Haushalt helfen kann

  • 27.01.2023
  • 15:46 Uhr

Kalk entfernen mit Zitronensäure

Auch hier ist der reinigende Wirkstoff die Säure. Deshalb kannst du Zitronensäure im Prinzip sehr ähnlich anwenden wie Essig. Angeboten wird das Mittel sowohl als Pulver als auch in flüssiger Form. Allerdings wird auch das Pulver vor dem Einsatz meist mit Wasser gemischt.

Vorteile gegenüber dem Essig sind der neutrale Zitronenduft und die etwas mildere Wirkung. Dennoch solltest du mit Zitronensäure auch keine Natursteine oder Fugen reinigen.

Bei leichten Ablagerungen kannst du sogar schon den Saft einer normalen Zitrone auspressen und als Kalkentferner nutzen.

Möchtest du den Zitronensaft lieber trinken und seine gesundheitlichen Benefits genießen? Das passiert, wenn du regelmäßig (warmes) Zitronenwasser trinkst.

Kalk entfernen mit Backpulver

Backpulver ist – ähnlich wie Essig – ein wahrer Alleskönner im Alltag. Kein Wunder also, dass sich damit auch die lästigen Kalkflecken entfernen lassen. Besonders für Aluminiumoberflächen, den Wasserkocher oder auch dein Ceranfeld eignet sich das Pulver sehr gut. Einfach mit ein wenig Wasser anmischen.

Anzeige

Backpulver eignet sich übrigens auch für deinen Ofen: Hier erfährst du, wie du deinen Backofen ganz einfach ohne lästiges Schrubben reinigen kannst.

Eine gute und geruchsfreie Alternative zum Essig: Backpulver und Wasser wirken gegen Kalk. So geht's: Ein Tütchen in den Wasserkocher geben, aufkochen und eine Stunde einwirken lassen.
Eine gute und geruchsfreie Alternative zum Essig: Backpulver und Wasser wirken gegen Kalk. So geht's: Ein Tütchen in den Wasserkocher geben, aufkochen und eine Stunde einwirken lassen.© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Wasserkocher entkalken

Hierfür gibst du einen halben Liter Wasser, gemischt mit einem Tütchen Backpulver, in deinen verkalkten Wasserkocher. Lass die Mischung einmal aufkochen und anschließend eine Stunde lang einwirken. Danach schüttest du das Gemisch weg und erhitzt noch einmal einen Liter klares Wasser – quasi zum Nachspülen.

Ceranfeld und Aluminium entkalken

Hierbei rührst du ein Päckchen Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste an. Die kannst du dann auf das Aluminium oder Ceranfeld geben (natürlich dort, wo die Flecken sind). Das lässt du ebenfalls eine Stunde lang einwirken. Danach kannst du es ganz einfach mit einem feuchten Lappen abwischen.

Abgesehen davon kannst du Backpulver natürlich auch weiterhin zum Backen nutzen. Wie zum Beispiel für den Apfelkuchen, wie bei Oma.

Kalk entfernen mit Spiritus

Für Armaturen und Glas bietet sich auch Spiritus als Kalkentferner an. Sein Plus: Spiritus ist meist günstig, löst Kalk zuverlässig und ist gut im Supermarkt erhältlich.

Außerdem gibt Spiritus der jeweiligen Oberfläche einen wasserabweisenden Schutz, sodass du nicht mehr so oft putzen musst.

Dennoch ist Vorsicht angebracht: Spiritus ist leicht entzündlich und sondert alkoholische Dämpfe ab. Außerdem solltest du nach dem Reinigen mit Spiritus die Stellen sofort mit einem Baumwolltuch nachpolieren. Für Kinder ist dieses Hausmittel gegen Kalk also nichts.

Kalk entfernen mit Cola

Klingt komisch, klappt aber richtig gut. Vielleicht hast du aber auch schon mal gesehen, wie mit Cola Rost entfernt wurde. Den Abfluss kannst du auch mit Cola reinigen. Warum also nicht auch Kalk mit Cola entfernen? Besonders im WC eignet sich das Getränk auch zur Entfernung von Urinstein und Kalkablagerungen. Dazu schüttest du eine ganze Flasche in deine Toilette und lässt die Sauberbrause am besten über Nacht einwirken. Am nächsten Tag putzt du alles noch einmal mit der Klobürste und spülst danach gründlich.

Anzeige
Anzeige

Kalk entfernen mit Zahncreme

Mit etwas Zahncreme und einer alten Zahnbürste werden auch empfindlichere Stellen kalkfrei.
Mit etwas Zahncreme und einer alten Zahnbürste werden auch empfindlichere Stellen kalkfrei.© FotoArt Treu - stock.adobe.com

Nicht so aggressiv wie Essig oder Zitronensäure und deshalb hervorragend für Ecken, Fliesenfugen und Chrombeschichtungen geeignet ist Zahnpasta. Und zwar genau die, die jede:r von uns zu Hause hat. Trage die Creme auf die gewünschten Stellen auf, lasse sie gut einwirken und schrubbe danach mit einer alten Zahnbürste oder Ähnlichem noch einmal darüber, sodass auch wirklich alle Kalkablagerungen verschwinden. Alles noch gründlich mit kaltem Wasser abwaschen.

Kalk entfernen mit chemischen Reinigungsmitteln

Sollten all diese Hausmittel gegen Kalk nichts helfen, bleibt dir noch der Griff zu den klassischen Reinigungsmitteln aus dem Super- oder Drogeriemarkt. Das ist zwar oftmals weniger verträglich für die Umwelt, doch manchmal ist der Kalk dann doch so hartnäckig, dass einem nichts anderes übrig bleibt.

Kalkbildung vorbeugen

Am einfachsten ist es, Kalk von vornherein gar nicht entstehen zu lassen. Vorbeugen kannst du der Kalkbildung, indem du die Oberflächen, nachdem sie mit (warmem) Wasser in Berührung gekommen sind, direkt trocken wischst oder die Dusche mit einem Abzieher trocknest. Warmes Wasser sorgt für mehr und schnellere Kalkbildung. Daher kann es auch helfen, mit kaltem Wasser nachzuspülen.

Das könnte dich auch interessieren:
Ordnung schaffen
News

Richtig Aufräumen: 5 einfache Tipps für mehr Ordnung in der Wohnung

  • 30.01.2023
  • 09:44 Uhr
Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group