Anzeige
Ein Experte klärt auf, was nervige Mücken vertreibt

Mücken bekämpfen: Zwiebel, Schwarzer Tee & Co. - mit diesen Hausmitteln klappt es!

  • Aktualisiert: 18.08.2022
  • 09:06
PantherMedia

Sommerzeit ist Mückenzeit! Egal ob abends auf dem Balkon oder beim Einschlafen im Bett: Die kleinen Blutsauger können uns allen schon mal die Laune verderben. Aber um das lästige Summen und die juckenden Mückenstiche kommt man im Sommer eben nicht drumherum – oder doch? Wir haben ein paar Tipps für Sie, mit denen Sie die nervigen Mücken tatsächlich vertreiben können. Und auch SOS-Tipps, die bei juckenden Mückenstichen helfen.

Anzeige

Stechmücken gehören zum Sommer einfach dazu - beliebt sind die Insekten aber gar nicht. Wir haben mit dem Tropenmediziner Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über das Thema Mücken gesprochen.

Im Clip: Was vertreibt Mücken wirklich?

Der Experte verrät, welche Hausmittel und Tricks tatsächlich gegen Mücken und fiese Mückenstichen helfen – und von welchen Mittelchen Sie lieber die Finger lassen sollten.

Hausmittel gegen Mückenstiche: Was hilft wirklich?

Na, hat es Sie diesen Sommer auch schon erwischt? Mückenstiche sind nicht nur unschön und nervig, weil sie die ganze Zeit jucken, sie können im schlimmsten Fall tatsächlich zu gefährlichen Infektionen führen. Tropenmediziner Dr. Jonas Schmidt-Chanasit verrät hier, wie Sie einen Mückenstich richtig behandeln. Dabei nimmt der Experte drei Hausmittel unter die Lupe, die von vielen als "Wundermittel" bei Mückenstichen betitelt werden.

  • Eigener Speichel
  • Zwiebel
  • Schwarzer Tee

Mückenstich-Hausmittel #1: Speichel 

Vielleicht haben Sie es schon gehört, schon mal gesehen oder sogar selbst mal ausprobiert? Angeblich hilft es, einen Mückenstich mit dem eigenen Speichel einzureiben. Das soll dazu führen, dass der Mückenstich nicht so juckt und sich nicht entzündet. Was sagt der Experte zu diesem Trick bei Mückenstichen? Dr. Jonas Schmidt-Chanasit:

Anzeige
Anzeige

"Kann man machen, würde ich als Arzt aber prinzipiell nicht empfehlen. Es sind bestimmte desinfizierende Stoffe im Speichel enthalten. Das kann dazu führen, dass die Wunde nicht so stark juckt und sich im besten Fall auch nicht entzündet"

Haben Sie also nichts anderes zu Hand, können Sie den Trick mit dem Speichel probieren. Eine Garantie, dass er wirkt, gibt es allerdings nicht. 

Mückenstich-Hausmittel #2: Zwiebel 

Ein zweites Hausmittel, das gegen juckende Mückenstiche angeblich Wunder bewirken soll, sind Zwiebeln. Die Zwiebel wird in der Hälfte durchgeschnitten. Eine der Hälften mit dem Messer einritzen und diese Zwiebelhälfte dann auf den Mückenstich legen und den Stich damit einreiben. Dieser Trick funktioniert tatsächlich, aber nur unter einer Bedingung wie der Tropenmediziner erklärt: Die Zwiebel muss kalt sein, also am besten aus dem Kühlschrank kommen. 

"Es soll kühlen, denn das unterdrückt den Juckreiz und das ist das, was wir mit diesem Trick erreichen wollen. Wir wollen es also schaffen, dass der Mückenstich nicht juckt und wir ihn nicht aufkratzen. Denn das birgt die Gefahr, dass Bakterien in den Mückenstich gelangen und eine Infektion entsteht. Dann muss im schlimmsten Fall Antibiotika gegeben werden, wenn sich der Mückenstich entzündet"

Laut dem Experten kann für den Kühleffekt auch eine kalte Tomate aus dem Kühlschrank statt einer Zwiebel verwendet werden. 

Welche Mittel helfen tatsächlich, um Mücken zu vertreiben? Und welche Hausmittel sind bei Mückenstichen wirklich effektiv? Der Mückenexperte kennt die Antworten.
Welche Mittel helfen tatsächlich, um Mücken zu vertreiben? Und welche Hausmittel sind bei Mückenstichen wirklich effektiv? Der Mückenexperte kennt die Antworten.© DanielNeumannx Panthermedia

Mückenstich-Hausmittel #3: Schwarzer Tee

Ebenfalls ein Geheimtipp, den viele bei einem fies juckenden Mückenstich anwenden und der helfen soll: schwarzen Tee fünf Minuten durchziehen lassen und die Wunde damit einreiben. Laut dem Mücken-Experten kann es tatsächlich wirksam sein, da der Tee einen leichten desinfizierenden Effekt hat. Doch hier liegt die Betonung auf leicht.  Dr. Jonas Schmidt-Chanasit macht deutlich, dass er solche Hausmittel aus ärztlicher Sicht grundsätzlich nicht empfehlen würde. 

Anzeige

"Ich würde die Sachen empfehlen, die man in der Apotheke kaufen kann. Entsprechende Salben, die die Entzündungsreaktion tatsächlich hemmen können, sogenannte Antihistaminika"

Fazit: Mit Hausmittelchen können Sie im Notfall, falls Sie nichts anderes zur Hand haben, für ein wenig Linderung sorgen. Doch Wundermittel sind sie nicht und es ist laut dem Experten ratsam, sich lieber auf die Mittel aus der Apotheke zu verlassen. 

Tipps und Tricks: Mücken vertreiben

Nun wissen Sie, was hilft und was nicht, wenn die kleinen Biester Sie erwischen und Ihnen Mückenstiche bescheren. Aber kann man dem nicht einfach vorbeugen? Es gibt einige Hausmittel, die angeblich dafür sorgen, dass Mücken wegbleiben. Was ist dran? Wir haben für Sie bei dem Experten nachgefragt und von ihm folgende drei Hausmittel gegen Mücken überprüfen lassen:

  • Tiger Balm
  • Essig
  • Glasreiniger

Mücken vertreiben mit Tiger Balm

Wer sich gut mit Tiger Balm einreibt, der soll gegen Mückenstiche quasi immun sein. Der Duft soll die summenden Insekten vertreiben. Stimmt das? Ja, meint  Dr. Jonas Schmidt-Chanasit: 

Anzeige
Anzeige

"Ätherische Öle, gerade Tiger Balm, helfen, aber lange hält die Wirkdauer nicht"

Mücken vertreiben mit Essig

Auch Essig wird online oft als Geheimtipp für Mückenabwehr angepriesen. Doch der Mückenexperte warnt davor, sich damit einzureiben und sagt ganz klar: Finger weg!

Mücken vertreiben mit Glasreiniger

Auch bei diesem "Hausmittel" kann der Tropenmediziner nur mit dem Kopf schütteln und erklärt, dass hierbei sogar große Vorsicht geboten ist. Bitte diesen "Mücken-Hack"  nicht nachmachen und den Glasreiniger nicht für die Haut benutzen. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit:

"Da ätzt man sich eher die Augen weg, als dass man sich vor den Mücken schützt"

Fazit: Hausmittel wie Tiger Balm oder andere ätherische Öle können uns zwar vor den lästigen Blutsaugern schützen und Mücken tatsächlich vertreiben. Dennoch sind diese Mittelchen nicht so effektiv wie Mückensprays, die DEET enthalten, erklärt der Tropenmediziner. 

Mücken vertreiben: Diese Mittel helfen tatsächlich

DEET ist ein Wirkstoff, der erprobt ist und Mücken nachweislich mehrere Stunden fern hält. DEET sorgt dafür, dass Mücken die menschlichen Duftstoffe nicht wahrnehmen können. Übrigens hilft DEET nicht nur bei Mücken, sondern auch bei Bremsen, Zecken, Fliegen, Läusen, Milben und Flöhen. Wie lange ein Produkt die abstoßende Wirkung auf die Insekten hat, hängt jedoch von der DEET-Konzentration des Mückensprays ab.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group