Anzeige
Pflanzen für große Gärten

Scheinzypresse pflanzen, schneiden und pflegen

Article Image Media
© Pixabay.com

Sie möchten eine immergrüne Hecke pflanzen oder suchen noch nach einer hübschen Einzelpflanze für den Garten? Dann ist die Scheinzypresse ideal. Was Sie beim Pflanzen und in Sachen Pflege, sprich beim Schneiden, Gießen und Düngen, beachten müssen, verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

Anzeige

Zum Verwechseln ähnlich…

…sehen sich Zypresse und Scheinzypresse, die beide zur Familie der Zypressengewächse gehören. Einzige Unterschiede: die flachen Zweige der Scheinzypresse, ihre unterschiedlich geschuppten Blätter, kleinere Zapfen und eine frühere Samenreife. Wer sich nicht auskennt, verwechselt Echte Zypresse und Scheinzypresse daher schnell. Und was ist sonst noch charakteristisch für die Pflanze? Sie kann viele Meter hoch und einige Meter dick werden – für einen kleinen Garten sollten Sie daher lieber keine Zypressen kaufen.

Die Gelbe Scheinzypresse hat - wenig überraschend - gelbliche Blätter. Es gibt aber auch rote und blaue Arten.
Die Gelbe Scheinzypresse hat - wenig überraschend - gelbliche Blätter. Es gibt aber auch rote und blaue Arten.© Barbara Gromadzki - Fotolia
Anzeige
Anzeige

Standort und idealer Pflanzzeitpunkt

Am besten gedeihen Scheinzypressen an sonnigen Standorten, aber auch mit Halbschatten kommen die Bäume zurecht. Besondere Substratwünsche haben sie zwar nicht, allerdings sollte der Boden nicht zu kalkhaltig sein. Ein pH-Wert über sieben ist kritisch.

Ist die Standortfrage geklärt, gilt es noch, den richtigen Zeitpunkt fürs Pflanzen auszuwählen. Ein frostfreier Tag im Herbst eignet sich dafür am besten. Möchten Sie eine Hecke pflanzen, genügt ein halber Meter Abstand von Pflanze zu Pflanze, soll der Baum hingegen einzeln im Garten stehen, sollten Sie zu Hauswand und anderen Blumen wesentlich mehr Pflanzabstand lassen – drei Quadratmeter mindestens.

Die Scheinzypresse richtig pflegen

Gießen, schneiden, düngen – was gilt es in Sachen Pflege zu beachten? Nicht viel, denn sind die Pflanzen erst einmal angewachsen, versorgen sie sich selbst mit ausreichend Wasser und Nährstoffen. Ist es im Sommer allerdings längere Zeit heiß und trocken, freut sich auch die Scheinzypresse über etwas kalkarmes Wasser. Etwas Mulch, mit Kompost vermischt, können Sie im Frühjahr und Herbst auf dem Boden rund um die Pflanze verteilen.

Schnipp, schnapp, Hecke ab – damit das nicht aus Versehen passiert, gilt es in puncto Rückschnitt ein paar Dinge zu beachten. Schneiden Sie zum Beispiel nur in den Monaten August, September und Oktober und auch nur dann, wenn die Temperaturen für ein paar Tage einigermaßen stabil sind. Außerdem wichtig: Meiden Sie die heiße Mittagssonne für Ihr Unterfangen und nehmen Sie auch keinen vollständigen Rück-, sondern nur einen Formschnitt vor. Warum? Scheinzypressen sind nachtragend: Wird altes Holz beim Schneiden beschädigt, schließen sich diese Löcher mitunter nicht mehr. Ihre Scheinzypresse wird braun? Abgestorbene Zweige sollten Sie entfernen.

Fazit: Ob der Nachbar neugierig herüberlinst oder einfach noch nicht genug Pflanzen Ihren Garten zieren: Die Scheinzypresse füllt unschöne Lücken im Außenbereich wunderbar aus, denn sie erlangt eine ordentliche Größe. Damit in Sachen Wachstum nichts schiefgeht, müssen Sie gar nicht viel beachten: gelegentliches Gießen, Düngen und Schneiden und schon gedeiht Ihre Scheinzypresse.

Mehr Informationen
Mann und Frau lächelnd am Handy - 403204291
News

WhatsApp-Grüße verschicken: 10 Sprüche zum guten Morgen

  • 20.07.2024
  • 16:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group