Anzeige
Galaktisches Rendezvous

Spektakuläres Naturschauspiel von Venus und Jupiter

  • Veröffentlicht: 01.07.2015
  • 14:39
Pixabay.com

Planeten faszinieren die Menschheit seit eh und je. Dieser Tage lässt sich ein ganz besonderes Naturschauspiel in voller Pracht beobachten: Die Planeten Venus und Jupiter scheinen sich am Nachthimmel fast zu küssen. Am westlichen Abendhimmel leuchten sie uns leidenschaftlich entgegen.

Anzeige

Während die Venus schon seit Monaten den Sternenhimmel erleuchtet, nähert sich ihm der grelle Gas-Riese Jupiter seit gestern Nacht stark an. So stark, dass sie in diesen Nächten direkt nebeneinander erleuchten. Und das Besondere: Von der Erde aus ist das galaktische Liebesspiel wunderbar zu beobachten.

#Wo ist das Planeten-Date zu sehen?

Die romantische Konstellation zu entdecken, ist ganz leicht. Beide Planeten sind so gut beleuchtet, dass sie als funkelnde Sterne am Himmel stehen. Sie erscheinen uns in der kommenden Nacht als heller "Doppelstern". Astronomen sprechen in diesem Falle von einer Konjunktion. Wer also den Blick ab 21:45 Uhr gen Westen richtet, wird das Naturschauspiel nicht verfehlen können.

#Günstige Gelegenheit

Wirklich selten sind diese Konjunktionen allerdings nicht. Dadurch, dass beide Planeten sich ungefähr auf einer Ebene um die Sonne bewegen, kommt es immer wieder zu solch einem Tête-a-Tête. Trotzdem ist das heutige Schauspiel besonders: Venus und Jupiter kommen sich so nah wie sonst nie und werden von keiner einzigen Wolke bedeckt. Die besten Bedingungen seit über 15 Jahren!

Anzeige
Anzeige

#Kollidierende Planeten?

Aber nein! Selbst wenn es für uns so aussieht, als würden die beiden Planeten gleich crashen – zwischen ihnen befinden sich immer noch etliche Millionen Kilometer. Obwohl sie sich in dieser Nacht optisch so nah stehen, dass ihr sie mit dem kleinen Finger gleichzeitig bedecken könnt, besteht keine Gefahr, dass beide Planeten aufeinander treffen. Sie bieten uns eben nur einen schönen Anblick ihres kleines Rendezvous.

Angeber-Fact: Laut einer Studie des Fachmagazins Proceedings of the National Academy of Sciences könnte der Jupiter unser heutiges Sonnensystem und die Erde gestaltet haben. Ihrer Theorie zufolge habe der Jupiter wie eine Abrissbirne viele Planeten zerstört. Merkur, Venus, Mars und eben auch die Erde seien so aus den Bruchstücken entstanden.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group