Anzeige

Sternschnuppen-Alarm: Geminiden-Regen zieht über Deutschland

  • Veröffentlicht: 07.12.2015
  • 11:45 Uhr
Article Image Media
© Pixabay

Wie passend: Kurz vor dem Jahreswechsel herrscht Sternschnuppen-Alarm in Deutschland. Am Nachthimmel lassen sich in den nächsten Tagen viele Meteore beobachten. Aber wann genau solltet ihr den Blick gen Himmel richten?

Anzeige

#Strom der Geminiden

Grund für diese besonders hübschen Nachtaussichten sind die Geminiden. Sie gelten als der stärkste Meteorstrom des Jahres, der immer im Dezember seinen Höhepunkt erreicht. Der Name der Geminiden bezieht sich auf das Sternbild, aus dem sie stammen – Zwillinge, die lateinisch Gemini heißen.

Anzeige
Anzeige

#Wann ist es soweit?

Die Geminiden lassen sich über einen Zeitraum von etwa zehn Tagen beobachten. Vom 7. bis zum 17. Dezember macht der Sternschnuppen-Strom sich bei uns bemerkbar. Sein Höhepunkt wird jedoch in der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember erwartet. Bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde könnten dann den Himmel erleuchten. 

#So seht ihr die Sternschnuppen

Die Sterne stehen in diesem Jahr so gut, dass Schaulustige die Geminiden mit bloßem Auge erkennen können – sofern das Wetter mitspielt. Denn der Mond erleuchtet den Nachthimmel zur gleichen Zeit nur als kleine Sichel, wodurch die Sternschnuppen umso heller erscheinen. Ein weiterer Vorteil: Nicht nur Nachteulen kommen in den Genuss der Geminiden, bereits in den Abendstunden lassen sich die ersten Meteore beobachten. Die beste Aussicht erwartet euch jedoch kurz nach Mitternacht.

Angeber-Fact: 2013 wurde ein Rekord an Sternschnuppen durch die Geminiden verzeichnet. 140 Meteore huschten pro Stunde über den Himmel.

Mehr Informationen
Erste-Hilfe-Mythen im Check

Erste-Hilfe-Mythen im Check

  • Video
  • 06:56 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group