Anzeige
Lebensmittel richtig lagern & weniger wegwerfen

Zitrone, Avocado & Co.: Diese Lebensmittel verlieren im Kühlschrank Vitamine und Aroma

  • Aktualisiert: 20.06.2023
  • 11:42 Uhr
  • lkf
Auf die Temperatur kommt es an: Werden Lebensmittel falsch einsortiert, können sie schneller verderben.
Auf die Temperatur kommt es an: Werden Lebensmittel falsch einsortiert, können sie schneller verderben.© Getty Images/iStockphoto

Nach dem Einkauf packst du alle Lebensmittel einfach schnell in den Kühlschrank, wo eben noch Platz ist? Warum das keine gute Idee ist, und in welchem Fach du Obst, Gemüse und Co. am besten aufbewahren solltest, um möglichst lange etwas davon zu haben, verraten wir dir.

Anzeige

Was gehört NICHT in den Kühlschrank?

Jedes Lebensmittel benötigt gewisse Bedingungen, um möglichst lange frisch und haltbar zu bleiben. Bevor du deinen Kühlschrank jedoch überhaupt einräumst, solltest du wissen, welche Produkte auf keinen Fall hier reingehören. Einige Lebensmittel bekommen schnell Frostschäden, andere wiederum verlieren das Aroma und wertvolle Vitamine oder werden zu schnell hart. Exotische Früchte hingegen müssen häufig noch nachreifen und sollten deswegen lieber nur bei Zimmertemperatur gelagert werden. 

Diese Lebensmittel solltest du außerhalb des Kühlschranks lagern:

  • Brot
  • Honig
  • Tomaten
  • Zucchini
  • Kartoffeln
  • Grüne Bohnen
  • Avocados
  • Zitrusfrüchte
  • Bananen
  • Kiwis
  • Pflaumen
  • Melonen
  • Exotische Früchte wie Mangos und Ananas
  • Warmes Essen

Was du am besten einfrieren kannst, verraten wir in unseren Spartipps bei Lebensmitteln. Außerdem: Diese 5 Lebensmittel kannst du gut auf Vorrat kaufen. Wir haben auch noch ein paar Tricks, wie Lebensmittel länger haltbar werden! Was tun, wenn der Kühlschrank bei Hitze nicht mehr richtig kalt bleibt - ohne den Stromverbrauch in die Höhe zu treiben? Wir haben 5 effektive Tipps!

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Warum es so wichtig ist, Milch im Kühlschrank richtig zu lagern

Was gehört wohin im Kühlschrank?

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

1. Kühlschranktür:

Die Innenseite der Tür gehört mit acht bis zehn Grad zu den weniger kalten Bereichen im Kühlschrank und ist somit der beste Ort für Getränke und Soßen wie beispielsweise Ketchup und Dressings. Milchalternativen und Säfte brauchen keine allzu niedrigen Temperaturen und sind bei mäßiger Kälte immer noch gut haltbar.

  • Fertige Soßen
  • Getränke

2. Oberstes Fach:

Wie in einem Raum auch, ist es im obersten Fach des Kühlschranks am "wärmsten". Denn hier beträgt die Temperatur in der Regel zwischen sieben und zehn Grad. Reste oder Lebensmittel, die du möglichst bald verbrauchen wirst, kannst du hier unterbringen. Auch Produkte mit viel Zucker, Säure oder Fett sollten in diesem Fach aufbewahrt werden.

  • Bereits gekochte Speisen
  • Torten und Kuchen
  • Käse
  • Marmeladen
  • Butter
Anzeige
Anzeige

3. Mittleres Fach:

Dieses Ablagefach deines Kühlschranks ist bei einer Temperatur von rund fünf Grad ideal für sämtliche Milchprodukte, aber auch für Feinkost. Alles, was in der obersten Ebene keinen Platz mehr gefunden hat, darf ebenfalls noch in das mittlere Fach gepackt werden. 

  • Joghurt
  • Sahne
  • Quark
  • Eier
  • Streichkäse
  • Wurstwaren

Auch wissenswert: Rohe Eier sind im Kühlschrank getrost bis zu ihrem Mindesthaltbarkeitsdatum, ungekühlt ein bis zwei Wochen weniger haltbar. Gekochte Eier halten im Kühlschrank rund zwei Wochen und gekühlte Speisen mit rohen Eiern sind maximal 24 Stunden lang genießbar.

4. Glasplatte im unteren Bereich:

Bei den meisten Kühlschränken ist die Glasplatte das letzte Fach über dem Gemüsefach, also den Schubfächern. Sie ist dazu da, um das Gemüse in den unteren Fächern vor zu kalten Temperaturen zu schützen. In dieser Ebene sollte es im besten Fall nicht wärmer als zwei bis drei Grad sein. Gelagert werden dürfen hier alle Waren, die leicht verderblich sind – zum Beispiel rohes Fleisch oder roher Fisch. Auch proteinreiche Fleischalternativen sind hier gut aufgehoben. 

  • Fisch
  • Fleisch
  • Bereits angebrochene Wurstwaren
Anzeige

5. Untere Schubfächer:

Die unteren Schubfächer werden auch Gemüsefächer genannt. Sie sind die perfekten Orte für Salate, Gemüse und Obst. Vor allem Blattgemüse, Kohl und Fruchtgemüse – wie beispielsweise Gurken und Paprika – sind hier gut aufgehoben, um möglichst lange frisch zu bleiben. Wichtig ist nur, dass du Obst und Gemüse stets getrennt voneinander platzierst. Hierfür sind entsprechend die zwei Behälter gedacht.

Was außerdem in die unteren Schubfächer gehört:

  • Blattsalate
  • Frische Kräuter
  • Lauch
  • Pilze
  • Spinat
  • Rote Beete
  • Spargel
  • Weintrauben
  • Kirschen
  • Rhabarber
  • Feigen
Das könnte dich auch interessieren:
Lebensmittel kaufen Bäcker
News

Diese 5 Lebensmittel kannst du gut auf Vorrat einkaufen

  • 11.04.2023
  • 15:12 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group