Anzeige
Geschnetzeltes mit Reis: Rezept von Profikoch Leander

Geschnetzeltes mit Reis

Article Image Media

Ein leckeres Ragout ist was Feines und ganz einfach zuzubereiten, verrät Koch Leander im SAT.1 Frühstücksfernsehen. Geschnetzeltes mit Reis gehört hier zu den Klassikern. Welche Zutaten Sie brauchen und wie die Zubereitung gelingt, erfahren Sie hier.

Anzeige

300 g

Hühnerbrustfilet

500 g

Champignons

1

Zwiebel

1 EL

Mehl

1 Glas

Milch

1 Tasse

Sahne

  • Vorbereitungszeit 10 Min
  • Zubereitungszeit 20 Min
  • Gesamtzeit 30 Min

Zubereitung in wenigen Schritten

Schritt 1: Den Reis in einen Topf geben, zwei Tassen Wasser darübergießen und mit einer Prise Salz kurz aufkochen lassen. Für mehr Reis gilt die Regel: ein Teil Reis auf zwei Teile Wasser.

Schritt 2: Lassen Sie den Reis nun bei kleiner Stufe auf dem Herd quellen und rühren Sie ab und zu um. Der Reis ist übrigens gar, wenn das Wasser komplett aufgesogen wurde – so brauchen Sie sich nicht die Uhr zu stellen.

Schritt 3: Während der Reis quillt, das Hühnerbrustfilet in fingerdicke Stücke schneiden, Champignons vierteln oder mit einem Eierschneider in Streifen schneiden.

Schritt 4: Zwiebel kleinschneiden und in Pflanzenöl glasig und nicht zu heiß anbraten. Hierbei eine Pfanne mit etwas höherem Rand verwenden. Einen Esslöffel Mehl dazu, umrühren, dann das kleingeschnittene Fleisch hinzufügen und ca. zwei bis drei Minuten anbraten. Als letztes wandern die Champignons in die Pfanne.

Schritt 5: Nun das Geschnetzelte mit Milch und Sahne ablöschen sowie mit Worcester-Soße, Salz und Pfeffer würzen. Soße etwas einkochen lassen und zum Schluss mit dem Saft einer halben Zitrone verfeinern. Fertig ist das Geschnetzelte! Den gequollenen Reis mit einer Kaffeetasse portionieren und das Geschnetzelte dazu anrichten. Lecker!

Tipp: Wem Reis zu langweilig ist, kann zum Beispiel auch Rösti dazu machen. Der Fladen aus geriebenen Kartoffeln ist in der Schweiz die beliebteste Beilage zum Ragout.

In der Schweiz gibt's Geschnetzeltes nicht mit Reis, sondern traditionell mit Rösti.
In der Schweiz gibt's Geschnetzeltes nicht mit Reis, sondern traditionell mit Rösti.© pixabay

Fazit: Wer ein einfaches Gericht für zwei oder mehr Leute kochen möchte, kann mit diesem Gericht kaum etwas falsch machen. Geschnetzeltes mit Reis kommt bei den meisten Nicht-Vegetariern gut an. Setzen Sie dafür erst die Beilage an und machen Sie sich dann an das Ragout. Ist der Reis gar, ist in der Regel auch das Fleisch fertig – perfektes Timing!

Für die Figurbewussten unter euch haben wir hier noch einen Tipp, wie ihr die Kalorienanzahl bei dem Gericht reduzieren könnt:

Mehr Informationen
Warum Stubentiger Katzengras lieben
News

Wie du Katzengras für Wohnungs-Katzen selbst züchten kannst

  • 24.07.2024
  • 22:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group