Anzeige
Letztes Treffen angekündigt

Atomstreit mit dem Iran beigelegt

  • Veröffentlicht: 14.07.2015
  • 09:46
  • dpa
dpa

Nach 13 Jahren ist der Konflikt um die Atomkapazitäten des Landes mit dem Westen offiziell beendet.

Anzeige

Der Dauerstreit mit dem Iran um sein Atomprogramm ist nach zähen Verhandlungen beigelegt. Die UN-Vetomächte, Deutschland und der Iran erzielten in Wien eine weitreichende Einigung zur deutlichen Verringerung der Atomkapazitäten der Islamischen Republik. Das verlautete am Dienstagmorgen aus westlichen Diplomatenkreisen.

Letztes Treffen angekündigt

Die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini kündigte für 10.30 Uhr ein letztes Treffen aller beteiligten Nationen an - und zwar auf dem Gelände der UN. Anschließend sei eine Pressekonferenz in einem benachbarten Konferenzzentrum geplant, teilte die Sprecherin am Morgen im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Die historische Übereinkunft markiert auch einen Neuanfang in den Beziehungen zwischen den USA und dem Iran nach 36 Jahren politischer Eiszeit. Allerdings ist die Einigung nicht unumstritten: Teile des US-Kongresses, konservative Kräfte im Iran und auch Israel haben Widerstand angekündigt.

Iran muss Abstriche hinnehmen

Der Iran muss sein Atomprogramm drastisch zurückzufahren. So wird die Zahl der Zentrifugen zur Urananreicherung verringert und auch der Bestand an niedrig angereichertem Brennstoff reduziert. Die internationale Gemeinschaft ist sich nun offenbar sicher, dass der Iran keine Atombombe bauen kann. Die Vereinbarung sieht auch vor, dass Wirtschaftssanktionen des Westens schrittweise aufgehoben werden.

Der Atomstreit schwelte seit 2002, als erste Hinweise auf ein mögliches geheimes Atomprogramm Teherans auftauchten.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group