Anzeige
Tipp: Banken mit hohem Limit suchen

Ausland: Auf Abhebungsgebühren achten

  • Veröffentlicht: 27.07.2015
  • 16:58
  • dpa
dpa

Wer regelmäßig am Automaten Geld zieht, sollte die Kosten im Auge behalten. Grund: Die Abhebungsgebühren.

Anzeige

Bargeld ist Trumpf: Das gilt nach wie vor in vielen Reiseländern der Welt. Wer regelmäßig am Automaten Geld zieht, sollte aber die Kosten im Auge behalten. Die meisten Banken, die EC- und Kreditkarten ausgeben, kassieren unabhängig von der abgehobenen Summe eine Gebühr. Die liegt pro Abhebung bei drei bis zehn Euro, fand die Zeitschrift "Reise und Preise" (Ausgabe 3/2015) heraus. Wer oft kleine Mengen abhebt, für den summieren sich die Kosten. Es gibt allerdings Anbieter, mit deren Karten das Geldabheben weltweit ohne Gebühren möglich ist, zum Beispiel die Consorsbank oder die Deutsche Kreditbank.

Hinzu kommt, dass die maximal mögliche Abhebesumme bei vielen Automaten vor allem in Entwicklungsländern begrenzt ist. Reisende müssen in diesem Fall mehrmals hintereinander Geld abheben - und oft jedes Mal eine zusätzliche "ATM-Fee" zahlen. Damit diese zusätzliche Automatengebühr nicht gleich mehrfach anfällt, sollten Urlauber eher bei internationalen Großbanken mit höherem Limit als bei kleinen Regionalbanken Geld abheben, lautet ein Tipp in der Zeitschrift. Generell gilt: am besten nach einem Automaten mit der Aufschrift "no fee" oder "surcharge-free" schauen.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group