Anzeige
Auf 50 Millionen Euro erhöht

Berlin: Mehr Entwicklungshilfe für die Türkei

  • Veröffentlicht: 24.01.2016
  • 16:12
  • dpa
© dpa

Deutschland will wegen der Flüchtlingskrise seine Entwicklungshilfe für die Türkei erhöhen.

Anzeige

Deutschland will wegen der Flüchtlingskrise seine Entwicklungshilfe für die Türkei erhöhen. "Wir werden unsere Zusammenarbeit mit der Türkei in diesem Jahr noch einmal von 36 Millionen auf 50 Millionen Euro ausbauen", sagte Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) der "Bild am Sonntag".

Vor allem im türkischen Grenzgebiet solle damit in Schulen, berufliche Ausbildung und in die Stärkung der kommunalen Infrastruktur investiert werden. "Die Türkei hat 2,5 Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen. Wir müssen den Menschen dort Perspektiven geben, und dazu leisten wir unseren Beitrag."

Merkel sichert Türkei erneut EU-Milliardenhilfe zu

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Türkei erneut die von der EU in Aussicht gestellte Milliardenhilfe zur besseren Bewältigung der hohen Flüchtlingszahlen zugesagt. "Wir werden von europäischer Seite die drei Milliarden (Euro) zur Verfügung stellen. Das habe ich heute noch einmal zugesichert", sagte Merkel am Freitag nach den ersten offiziellen Regierungskonsultationen in Berlin.

Das Geld soll eingesetzt werden, um die Lebensbedingungen von inzwischen 2,5 Millionen Flüchtlingen aus Syrien in der Türkei zu verbessern. Zum EU-Gipfel am 18. Februar sollten Projekte definiert werden.

Angestrebt werde auch eine stärkere Zusammenarbeit zur Bekämpfung illegaler Migration in der Ägäis, sagte Merkel. "Wir können nicht zulassen, das zwischen der Türkei und Griechenland illegale Schlepper und Schmuggler die Hoheit haben und Menschen immer wieder sich in Gefahr bringen."

Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group