Anzeige
Zur Sicherheit

Berliner Christopher Street Day abgebrochen

  • Veröffentlicht: 28.07.2018
  • 21:57
  • dpa
dpa

"Die Sicherheit der Teilnehmer*innen ist unsere höchste Priorität.": Der CSD in der Hauptstadt hat ein jähes Ende gefunden.

Anzeige

Der Christopher Street Day in Berlin ist wegen einer Warnung vor schweren Gewittern am Samstagabend abgebrochen worden. "Die Sicherheit der Teilnehmer*innen ist unsere höchste Priorität", sagte Alexandra Knoke vom CSD-Vorstand laut einer Mitteilung. Nach anhaltenden Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und auf Empfehlung von Feuerwehr und Polizei sei der Abbruch der Abschlussveranstaltung veranlasst worden.

Tausende unter Konfetti

Mit einem Konfettiregen war die Parade zum Christopher Street Day (CSD) in Berlin gestartet. Im Berliner Westen versammelten sich Tausende Menschen. Das Motto lautete diesmal "Mein Körper – meine Identität – mein Leben!". Von dekorierten Wagen dröhnten Bässe und die Village People mit "YMCA". Am Rand drängten sich viele Schaulustige.

Premiere hatte der CSD im Juni 1979 mit 450 Teilnehmern. Seit dem ersten CSD vor rund 40 Jahren sei viel erreicht und erkämpft worden, sagte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) zur Eröffnung. Es gebe aber noch viel zu tun.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group