Anzeige
Schlepper nährten unrealistische Erwartungen

De Maizière warnt Flüchtlinge vor übertriebenen Hoffnungen

  • Veröffentlicht: 05.11.2015
  • 12:15 Uhr
  • dpa
Article Image Media
© dpa

Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Deutschland. Nun warnt sie Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor zu großen Erwartungen.

Anzeige

Flüchtlinge sollten nach Ansicht von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) mit Deutschland nicht zu große Hoffnungen verbinden. "Viele bringen Träume von besserem Leben mit", sagte de Maizière am Donnerstag in Berlin. Viele hätten enorme Hoffnungen. "Einige von ihnen werden in Erfüllung gehen, andere nicht." Oft nährten Schlepper unrealistische Erwartungen, etwa hinsichtlich eines Begrüßungsgelds. Nicht alle Flüchtlinge, die in Deutschland bleiben könnten, würden gleich schnell wirklich Fuß fassen.

Flüchtlinge bräuchten Realismus, eine Haltung des Ankommens und Geduld, sagte de Maizière. Auch die Menschen in Deutschland müssten sich auf die Flüchtlinge einstellen: "Neugier ist von allen erforderlich."

Für eine schnellere Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive auf dem Arbeitsmarkt plädierte de Maizière dafür, flexibler mit der Prüfung von Qualifikationen umzugehen. "Wir werden mit den bisherigen Einzelfallverfahren auf Dauer nicht zu Rande kommen." So könnten Betroffene anfangen zu arbeiten, die Qualifikationen könnten dann stufenweise deutlich werden. "Wir wollen die Menschen fördern und fordern." De Maizière äußerte sich auf einer Konferenz zu Fachkräftezuwanderung und Flüchtlinge.

Mehr Informationen
Tuerkei_Urlaub_dpa
News

Reisebüros glauben nicht an Türkei-Comeback

  • 05.06.2023
  • 12:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group