Anzeige
640.000 Schüler wurden nach Hause geschickt

Drohung: Los Angeles schließt Schulen

  • Veröffentlicht: 15.12.2015
  • 17:50
  • dpa
dpa

Los Angeles schickt nach Drohung 640.000 Schüler nach Haus.

Anzeige

Nach einer Drohung hat die Polizei alle Schulen in der kalifornischen Metropole Los Angeles geschlossen. 640.000 Schüler seien noch vor Unterrichtsbeginn wieder nach Hause geschickt worden, teilten Schulbehörden und Polizei mit. Viele Schüler waren am frühen Morgen gerade auf dem Weg in ihre Schulen.

Los Angeles ist der zweitgrößte Schuldistrikt in den Vereinigten Staaten nach New York. Es habe sich um eine "elektronische Drohung" gehandelt, teilten die Behörden mit, ohne genauere Angaben zu machen. Nach Medieninformationen soll die Drohung per E-Mail eingegangen sein. Sie sei über das normale Maß von Drohungen, die beinahe täglich eingingen, hinausgegangen.

Alle Schulen sollen nach Sprengsätzen und Waffen durchsucht werden

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Drohung machten Spekulationen die Runde, es könnte sich um einen schlechten Scherz gehandelt haben. Die Schulbehörden wollen dennoch alle Schulen nach möglichen Sprengsätzen oder Waffen durchsuchen lassen. "Ich glaube, es ist wichtig, diese Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wenn man bedenkt, was kürzlich passiert ist", sagte der Superintendent der Schulbehörde, Ramon Cortines.

Im kalifornischen San Bernardino, nur eine gute Autostunde von Los Angeles entfernt, waren vor zwei Wochen bei einer Attacke auf eine öffentliche Einrichtung 14 Menschen sowie die beiden Angreifer getötet worden. Das FBI hatten den Angriff als Terrorakt gewertet.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group