Anzeige
Keine Zeit mehr verlieren

EU fordert Tempo von Griechenland

  • Veröffentlicht: 09.03.2015
  • 22:01
  • dpa
© sat1.de

Es eilt: Im griechischen Schuldendrama dringt Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem auf rasche Fortschritte. "Die Hauptsache ist jetzt, nicht mehr Zeit zu verlieren", so Dijsselbloem.

Anzeige

Im griechischen Schuldendrama dringt Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem auf rasche Fortschritte. "Wir haben mehr als zwei Wochen verloren, in denen sehr wenig Fortschritte gemacht worden sind", sagte Dijsselbloem vor einem Treffen der Finanzminister der 19 Staaten mit der Euro-Währung am Montag in Brüssel.

"Die richtigen Gespräche haben noch nicht angefangen, es gab keine Umsetzung", beklagte Dijsselbloem. Vor zwei Wochen hatte die Eurogruppe eine von Athen vorgelegte Reformliste als Grundlage für weitere Milliardenkredite akzeptiert. Doch seither warten die Partner Athens auf Präzisierungen. Ein neuer Brief der Regierung gilt als lückenhaft.

Zeit drängt

Die griechische Regierung müsse nun "sehr, sehr bald" konkrete Gespräche mit den Institutionen beginnen. Dies sind die Vertreter der Geldgeber, also EU-Kommission, Europäische Zentralbank (EZB) und Internationaler Währungsfonds (IWF). "Die Hauptsache ist jetzt, nicht mehr Zeit zu verlieren", sagte Dijsselbloem. Die Gespräche sollten "lieber heute als morgen" anfangen.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group