Anzeige
"Verbrechen gegen die Menschlichkeit"

IS finanziert sich über Flüchtlingstransporte

  • Veröffentlicht: 21.04.2015
  • 20:16
  • dpa
dpa

Laut Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) macht auch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit Flüchtlingstransporten Geschäfte

Anzeige

Mit Flüchtlingstransporten von Nordafrika nach Europa macht laut Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) auch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Geschäfte. "Wir haben Hinweise darauf, dass der IS mit diesem Geschäft des Ausschickens von Flüchtlingen aufs Meer sich finanziert", sagte er am Dienstag in  Berlin. Darüber müsse auch mit nordafrikanischen Ländern gesprochen werden. Europa lege Schleppern nicht das Handwerk, indem der Weg über das Meer sicherer gemacht werde. "Je mehr wir dafür sorgen, dass die Überfahrt sicher wird, desto mehr bauen Schlepper das Geschäft aus."

EU in der Pflicht

Zu möglichen Patrouille-Einsätzen auch der Deutschen Marine im Mittelmeer sagte Kauder: "Es darf überhaupt keine Frage sein, dass die Europäische Union ein solches Drama nicht zulassen kann und dafür die Ressourcen zur Verfügung stellen muss." Er betonte: "Wir müssen alles dafür tun, dass im europäischen Mittelmeer die Menschen nicht ertrinken." Schlepper begehen nach seinen Worten "ein unglaubliches Verbrechen gegen die Menschlichkeit". Sie setzten Menschen aus und nähmen deren Tod in Kauf.

Am Wochenende war ein Flüchtlingsboot mit möglicherweise bis zu 950 Menschen gekentert. 28 wurden gerettet.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group