Anzeige
AMAs: Trotz der Trennung von Selena Gomez kam der 18-Jährige in weiblicher Begleitung

Justin Bieber mit "Ersatzbabe" und drei Trophäen

  • Veröffentlicht: 19.11.2012
  • 14:26
  • People.com, Zeit.de
dpa

Von Andrea Ballmann

Anzeige

Der 18-jährige Popsänger Justin Bieber räumte bei den diesjährigen American Music Awards (AMAs) mächtig ab. Am Sonntagabend gewann Bieber bei der Verleihung in Los Angeles gleich drei Preise, darunter auch die wichtigste Auszeichnung des Abends für den beliebtesten Künstler.

Doch nicht nur wegen seiner musikalischen Erfolge waren alle Augen auf den jungen Kanadier gerichtet. Seit einigen Wochen tauchten immer wieder Schlagzeilen über die bittere Trennung von Bieber und seiner Freundin, der Schauspielerin Selena Gomez (20), auf. Da stellte sich natürlich die Frage, mit welcher weiblichen Begleitung der Teenie-Schwarm bei den AMAs über den roten Teppich schreiten würde.

Den Kritikern sei Dank

Und Bieber scheint derzeit nur einer Frau verfallen zu sein: nämlich seiner Mutter Pattie Mallette (38). Sie begleitete ihn nicht nur zur Gala, sondern auch auf die Bühne. Mit Tränen in den Augen und Mallette neben sich bedankte sich Bieber für insgesamt drei Auszeichnungen. Neben dem Titel des beliebtesten Künstlers sicherte sich Bieber die Trophäen in zwei weiteren Kategorien: die für den besten Pop/Rock-Künstler und dank "Believe" die für das beste Pop/Rock-Album.

"Diesen Preis widme ich all den Kritikern, die immer gesagt haben, dass ich nur für ein oder zwei Jahre Erfolg haben würde", sagte Bieber in seiner Rede. "Ich glaube, ich werde noch sehr, sehr lange dabei sein."

Rihanna erhält trotz vier Nominierungen nur eine Trophäe

Mit jeweils vier Nominierungen hatten die Rapperin Nicki Minaj (29) und die Sängerin Rihanna (24) als große Favoritinnen der Veranstaltung gegolten. Minaj erhielt die Preise für beste Hip-Hop-Künstlerin und bestes Hip-Hop-Album. Rihanna, die gerade in Europa tourt und deswegen nicht dabei sein konnte, erhielt für "Talk That Talk" den Preis für das beste Soul/R&B Album.

Anzeige
Anzeige

Die mit drei Preisen alles dominierende Gewinnerin des Vorjahres Taylor Swift (22) konnte in diesem Jahr immerhin erneut die Auszeichnung als beste Country-Sängerin mit nach Hause nehmen. Der Rapper Usher (34) gewann zum dritten Mal hintereinander die Auszeichnung für den beliebtesten männlichen R&B-Künstler.

Die AMAs werden seit 1973 verliehen und gelten neben den Grammys als wichtigste Auszeichnung in der amerikanischen Musikbranche. Anders als bei den Grammys bestimmen bei den AMAs nicht die Vertreter der Musikindustrie über die Gewinner in 20 Kategorien, sondern Verkaufszahlen und Internetabstimmungen. Erfolgreichster Künstler der AMA-Geschichte ist Michael Jackson mit 26 Preisen.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group