Anzeige
Cameron bleibt Premierminister

Konservative gewinnen absolute Mehrheit

  • Veröffentlicht: 08.05.2015
  • 13:20 Uhr
  • dpa
Article Image Media
© dpa

David Cameron bleibt britischer Premierminister regiert künftig alleine - seine Konservative Partei gewann die absolute Mehrheit.

Anzeige

Die Konservative Partei von Premierminister David Cameron hat die für eine Alleinregierung nötige absolute Mehrheit im britischen Unterhaus gewonnen. Die Tories erreichten am Vormittag die Schwelle von 325 der 650 zu vergebenden Mandate; vier Sitze aus Nordirland bleiben traditionell unbesetzt. Aus der Abstimmung am Donnerstag gingen die oppositionelle Labour-Partei von Herausforderer Ed Miliband, die bisher mitregierenden Liberaldemokraten und die Rechtspopulisten von UKIP als Verlierer hervor. 

Miliband trat als Vorsitzender der Labour-Partei zurück. Er übernahm die Verantwortung für die Wahlniederlage der Sozialdemokraten und gratulierte Premierminister David Cameron zum Sieg.

Enttäuschend verlief die Wahlnacht auch für die bisher mitregierenden Liberaldemokraten. Sie verlieren einen Großteil ihrer bisher 57 Sitze und entsenden nur noch etwa zehn Parlamentarier.

Farage tritt zurück 

Die rechtspopulistische Partei UKIP kommt höchstens auf zwei Sitze. Ihr Chef, Nigel Farage, ist am Freitag. "Ich bin ein Mann, der sein Wort hält", sagte er. Vor der Wahl hatte der EU-Parlamentarier angekündigt, den Ukip-Parteivorsitz niederzulegen, sollte er sein Direktmandat nicht gewinnen und nicht ins Parlament einziehen können. Er empfahl Suzanne Evans aus dem Parteivorstand als vorläufige Nachfolgerin.

In Schottland legte die Unabhängigkeitspartei SNP dramatisch zu. Mit ihrer Vorsitzenden Nicola Sturgeon an der Spitze errangen die Nationalisten mindestens 55 der 59 in Schottland zu vergebenden Sitze.

Mehr Informationen
Tuerkei_Urlaub_dpa
News

Reisebüros glauben nicht an Türkei-Comeback

  • 05.06.2023
  • 12:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group