Anzeige
Starregisseur bittet Model Jacqui Ainsley um ihre Hand

Madonnas Ex Guy Ritchie wieder verlobt

  • Veröffentlicht: 09.10.2012
  • 11:43 Uhr
  • US Weekly
Article Image Media
© WENN.com

Von Andrea Ballmann

Anzeige

Guy Ritchie, der Ex-Mann von Pop-Ikone Madonna, traut sich noch einmal! Der 44-jährige Erfolgsregisseur verlobte sich vor Kurzem mit seiner 14 Jahre jüngeren Langzeitfreundin Jacqui Ainsley, wie eine Quelle gegenüber dem Magazin "US Weekly" verriet.

Nach acht gemeinsamen Ehejahren mit seiner Exfrau Madonna (54) und einem darauffolgenden Scheidungskrieg 2008 hat der britische Filmemacher immer noch nicht genug von der Ehe. Im Gegenteil: Er konnte es kaum erwarten, seine Modelfreundin Jacqui Ainsley, mit der er seit April 2010 liiert ist, die Frage aller Fragen zu stellen und sie mit ihrem Ja-Wort zur neuen Mrs. Ritchie zu machen.

Familienglück

Bei einem Dinner am Samstag im "Madeo"-Restaurant in Los Angeles präsentierte die hübsche Ainsley nicht nur superstolz ihren diamantenen Verlobungsring, sondern auch ihren kugelrunden Babybauch. Bereits im Juli gaben die Turteltauben bekannt, dass sie mit großer Vorfreude ihr zweites Kind erwarten würden. Gemeinsam ziehen die beiden bereits den 13 Monate alten Rafael groß.

Aus Ritchies Ehe mit Madonna ging der zwölfjährige leibliche Sohn Rocco hervor. Zudem adoptierten die beiden Stars den siebenjährigen David, bevor ihre Beziehung auseinanderbrach.

Anzeige
Anzeige

Ohne Reue

Obwohl Ritchies gescheiterte Ehe mit Madonna in einem bitteren Streit um Sorgerecht und Vermögen endete, blickt er auf seine Vergangenheit wohlgesonnen zurück. "Ich habe meine erste Ehe genossen", verriet er dem Magazin "Details". "Das bereue ich auf keinen Fall. Die Erfahrung war letztendlich überaus positiv."

Den Grund dafür sieht der Regisseur des  2011 erschienenen Blockbusters "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" in seinen Söhnen Rocco und David. "Ich liebe die Kinder, die daraus hervorgegangen sind, und könnte mir nicht vorstellen, einen anderen Weg gegangen zu sein."

Mehr Informationen
Tuerkei_Urlaub_dpa
News

Reisebüros glauben nicht an Türkei-Comeback

  • 05.06.2023
  • 12:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group