Anzeige
Die MTV Europe Music Awards verwandeln Frankfurter Festhalle in ein Zirkuszelt

Manege frei für Heidi und die Pop-Sternchen

  • Veröffentlicht: 12.11.2012
  • 12:18
  • N24, Spiegel, Rhein-Zeitung
Verwendung weltweit, usage worldwide

Von Andrea Ballmann

Anzeige

Am Sonntag wurden in Frankfurt die 19. MTV Europe Music Awards verliehen - und zwar vor einer mehr als spektakulären Kulisse: Die Show, die Topmodel Heidi Klum (39) moderierte und die in fast 700 Millionen Haushalte in der ganzen Welt übertragen wurde, war ganz auf Zirkus getrimmt. Wie N24 berichtet, trat Taylor Swift (22), die Abräumerin des Abends, passend dazu als sexy Dompteuse auf.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung ließen es die Regisseure krachen: Feuerschlucker drehten brennende Keulen, Akrobaten seilten sich von der Decke ab, zwischen den Nominierten saßen Pierrots und Vogelmenschen, Stelzenmänner drehten auf Riesenrädern ihre Runden. Kurz: Die EMAs verwandeln die Frankfurter Festhalle in eine riesige Manege.

Moderatorin Klum schwebt in einem Ring meterhoch über dem Saal, wechselte im Laufe des Abends sechsmal ihre Kleidung und präsentierte sich unter anderem im Zirkuskostüm mit schwarzem Zylinder. Trotzdem durfte auch der Hinweis auf ihre deutschen Wurzeln nicht fehlen: Klum zeigte sich im feschen Dirndl-Look, mit Alphorn und ein paar Takte Jodeln.

Taylor Swift überzeugt als sexy Dompteuse

Auch die Gewinnerin des Abends nahm sich das Zirkusmotto zu Herzen: Auf einer dreistöckigen Torte stehend trug Countrysängerin Swift ihren aktuellen Hit "We Are Never Ever Getting Back Together" vor, während einmal mehr Funkenregen aus dem Tortenboden schoss und goldenes Lametta von der Decke fiel. Bei den Country Music Awards in den USA Anfang des Monats war sie noch leer ausgegangen, nun gewann sie in den drei Kategorien "Best Female", "Best Live" und "Best Look".

Nur der kanadische Teenieschwarm Justin Bieber (18) konnte mit ebenfalls drei Auszeichnungen mit Swift mithalten. Er wurde zum dritten Mal in Folge zum besten Sänger gekürt und gewann außerdem in den Kategorien "Best Pop" und "Best World Stage". Bieber kam allerdings nicht persönlich zur Verleihung, sondern bedankte sich nur per Videobotschaft.

Während die mehrfach nominierten Rihanna (24) und Lady Gaga (26) komplett leer ausgingen, wurden einige neue Gesichter zum Strahlen gebracht: Die Überraschungsgewinner waren Carly Rae Jepsen (26, "Best Song" und "Best Push"), One Direction ("Best New" und "Biggest Fans"), Lana Del Rey (26, "Best Alternative") und der südkoreanische Rapper Psy (34, "Best Video"). Das YouTube-Phänomen, das seine Trophäe von Schauspieler David Hasselhoff (60) entgegen nahm, gab seinen Hit "Gangnam Style" in einer ebenfalls spektakulären Show zum Besten - was erstaunlich gut zum Zirkus-Thema passte.

Tim Bendzko freut sich über Auszeichnung zum besten deutschen Interpreten

Nur wenige Preisträger waren schon vor Beginn der Show bekannt. Dazu zählte Tim Bendzko (27), der zum "Best German Act" gewählt wurde. Laut MTV-Angaben wurden im Internet insgesamt 184 Millionen Stimmen für die Pop-Idole abgegeben.

Anzeige
Anzeige

Neben den Preisverleihungen begeisterten zudem die Live-Auftritte von Bands wie No Doubt und Fun. sowie von Alicia Keys und Pitbull die 8000 Fans in der Halle. Dabei unterlief dem Fernsehsender VIVA auch gleich zu Beginn ein Riesenpatzer: Mitten in der Performance von Gewinnerin Carly Rae Jepsen ging der Sender aus der Show und brachte knapp zehn Minuten lang Werbung.

Feierlich wurde es in der überdimensionalen Zirkusmanege erst, als die im Februar im Alter von 48 Jahren gestorbene US-Pop-Diva Whitney Houston wurde posthum als "Global Icon" geehrt. Alicia Keys (31) bezeichnete sie in ihrer Laudatio als "göttliche Stimme".

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group