Anzeige
Gerichtshof hebt Sanktionen auf

Marokko darf an Afrika-Cup teilnehmen

  • Veröffentlicht: 02.04.2015
  • 17:50
  • dpa
dpa

Marokkos Fußball-Team kann nun doch an den nächsten Afrika-Meisterschaften teilnehmen. Das entschied der Internationale Sportgerichtshof.

Anzeige

Marokkos Fußballer können nun doch an den beiden nächsten Turnieren um den Afrika-Cup teilnehmen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS gab einem Einspruch des Marokkanischen Fußball-Verbandes FRMF statt und hob damit die drastischen Sanktionen durch den Kontinentalverband CAF auf. Dies teilte der CAS am Donnerstag auf seiner Homepage mit. 
Die vom CAF geforderte Geldstrafe für Marokko reduzierte das Gericht von einer Million auf 50.000 US-Dollar. Der Ausschluss Marokkos vom diesjährigen Afrika-Cup sei aber endgültig. Die nächsten Kontinentalmeisterschaften finden 2017 und 2019 statt.

Marokko hatte sich wegen der Sorge vor der Ebola-Epidemie in westafrikanischen Ländern geweigert, das Turnier im Januar/Februar 2015 auszurichten. Die Veranstaltung war daraufhin von der CAF an Äquatorialguinea vergeben worden. Angesichts der harten Strafen war Marokko vor den CAS gezogen.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group