Anzeige
Der Ex-Beatle wird Frontmann beim Nirvana-Reunion-Gig.

McCartney als Cobain

  • Veröffentlicht: 12.12.2012
  • 13:03
  • The Sun
getty-AFP

Von Max Genosko

Anzeige

Es ist wohl eine der Sensationen der Musikbranche in diesem Jahr: "Nirvana" sind zurück! Wenn auch nur für ein Konzert heute Abend in New York. Noch sensationeller: Wie die Sun berichtet, wird der Part des verstorbenen Leadsängers Kurt Cobain wird dabei von niemand geringerem als Sir Paul McCartney übernommen.

Es ist das erste Mal seit fast 20 Jahren, dass "Nirvana" in der verbliebenen Originalbesetzung auf der Bühne steht. 1994 war die Band auseinander gegangen, nach dem sich Frontmann Kurt Cobain in seinem Haus in Seattle erschossen hatte. Seit dieser Zeit hatten sich Dave Grohl (43), Krist Novoselic (47) und das inoffizielle vierte Mitglied der Band, Pat Smear (53), kaum getroffen, geschweige denn zusammen Musik gemacht. Nun soll es aber wieder so weit sein: Zu einem Benefizkonzert zur Hilfe der Opfer des Hurricans Sandy, will die Band an der Seite der "Rolling Stones" wieder auf die Bühne zurückkehren. 

"Ich konnte es nicht glauben"

Den neuen Leadsänger gibt dabei Ex-Beatle Sir Paul McCartney (70). Dieser habe sich im Geheimen mit "Foo Fighters"-Sänger und Gitarrist  Grohl und dem Bassisten Novoselic auf das Konzert vorbereitet. Die Initiative dazu ging wohl von Grohl aus, der McCartney zu einer "Jam-Session mit ein paar Kumpels" einlud. Und dieser Einladung folgte der 70-Jährige gerne. Dass er vor Ort auf den Rest der Nirvana-Crew traf, merkte der ehemalige Pilzkopf aber erst reichlich spät: "Ich wusste gar nicht, wer sie waren. Sie sagen, wie gut es ist wieder zusammen zu sein. Ich sagte: ‚Wie bitte? Ihr habt die ganze Zeit nicht miteinander gespielt?' Dann sagte jemand zu mir: ‚Das sind Nirvana. Du bist Kurt.' Ich konnte es gar nicht glauben."

Anfang der 90-er Jahre waren "Nirvana" die Sensation im Rockzirkus. Mit Hits wie "Smells Like Teen Spirit" und "Come as you are" stürmte die Gruppe die Charts und brachte den Grunge-Rock groß in Mode. Vor allem Sänger Kurt Cobain stieg zum Idol einer Generation auf. Nach dessen Suizid 1994 brach die Band aber auseinander, einzig Dave Grohl konnte mit seinen neu formierten "Foo Fighters" wieder an alte Zeiten anknüpfen.  

 Wie sich die neu formierte Band schlägt, bekommen die Fans heute Abend in New York zu hören. Sicher ist: Es dürfte ein einmaliges Erlebnis werden.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group